«10vor10» vom 17.12.2012

Beiträge

  • «Tun wir genug, um unsere Kinder zu schützen?»

    Es ist das vierte Mal in seiner Präsidentschaft, dass Obama eine Rede nach einem Amoklauf halten musste. Eine traurige Bilanz, nach der er sich eingestehen musste, dass die USA nicht genug zum Schutz ihrer Kinder tun. Er kündigte Veränderungen an, doch die mächtige Waffenlobby will erbitterten Widerstand leisten.

  • Die Psychologie der Amoktäter

    «Wie konnte es nur so weit kommen?», lautet die brennende Frage, die nach einem Amoklauf die Betroffenen umtreibt. Ein führender Experte hat «10vor10» Einblicke in die Psychologie der Täter gewährt. Klar ist: Ganz verhindern lassen sich solche Taten nie, aber dank Gewaltprävention kann mehr Sicherheit geschaffen werden.

  • Neat steckt in Italien fest

    Die Bauarbeiten auf den italienischen Zufahrtsstrecken zur Neat hinken gewaltig hinterher. Bundesrätin Leuthard gewährt Italien nun Finanzhilfe beim Ausbau der wichtigsten Trassees und Verladungsterminals.

  • Kleinkredite für Tunesier

    Die Schweiz bietet in Tunesien bezahlbare Kleinkredite für Menschen mit einer soliden Geschäftsidee an. Dank eines Darlehens über 700 Franken konnte ein Tunesier beispielsweise ein Restaurant eröffnen, das sieben Angestellte beschäftigt.

  • Gentech beflügelt Agrarforschung

    Eine bestimmte Fruchtfliege ist vielen Landwirten ein Dorn im Auge: Das Weibchen legt seine Eier in die reifen Früchte und die Larven zerstören die Ernte dann von innen. Mit einer genetisch veränderten Fliege zieht die Firma Oxitec nun gegen die Schädlinge in den Kampf. Umweltorganisationen laufen gegen die Freisetzung der Gentech-Fliege sturm.

  • Newsflash

    Schweizer Löhne steigen 2013 +++ Syriens Vizepräsident will verhandeln +++ Todestag von Kim Jong-Il

  • 100 Jahre Eurythmie

    Vor 100 Jahren führte der umstrittene Anthropologe Rudolf Steiner die Eurythmie, eine Form des Ausdruckstanzes, an seinen Schulen ein. Noch heute bewegen sich Steiner-Schüler im Unterricht zur Musik.