«10vor10» vom 15.6.2018

Beiträge

  • Strassenkinder führen Touristen durch Nairobi

    In der kenianischen Hauptstadt Nairobi leben 50'000 Strassenkinder in Slums. Der 32-jährige Schweizer Gianmarco Marinello bietet ihnen nun mit dem Projekt «Nai Nami» eine Perspektive. Er lässt die Slum-Kids erzählen, wie sie aufgewachsen sind. Interessierte Touristen hören zu.

  • Drohnen platzieren Nützlinge zum Schutz von Maispflanzen

    Pestizide schützen zwar Ernte-Erträge, doch sie belasten die Umwelt massiv und schaden auch nützlichen Insekten. Über zwei Millionen Kilo Pflanzengift werden jährlich in der Schweiz versprüht. Doch es geht auch anders, wie die Firma «Agrarpiloten» zeigt.

  • Der Impact Journalism Day – Geschichten mit Nachhall

    In den nächsten Stunden werden renommierte Medien rund um die Welt im Rahmen des «Impact Journalism Day» konstruktiven Beiträge veröffentlichen, so wie auch «10vor10». Vom «Asahi-Shimbun» in Tokio bis zu «Le Soir» in Brüssel: Vielfältige Geschichten über Lösungen statt Probleme werden präsentiert.

  • Intelligente Beleuchtung

    Die Leistung von 1,5 Atomkraftwerken fällt in der Schweiz allein für die Beleuchtung an. Das Zürcher Startup «Ledcity» hat nun intelligente LED-Röhren entwickelt, die ihre Leuchtstärke genau an die jeweilige Situation anpassen können. Ein Grossteil des Stromverbrauchs für Licht könnte damit eingespart werden.

  • Die Wegwerfmentalität bekämpfen

    Rund 9,7 Millionen Tonnen Abfall fallen jedes Jahr in der Schweiz an, wovon immerhin 3,1 Millionen Tonnen recycelt werden. Doch besser wäre es, wenn der Abfall gar nicht erst anfallen würde. «10vor10» zeigt drei Projekte, die sich gegen die Wegwerfmentalität einsetzen.