«10vor10» vom 11.12.2014

Beiträge

  • «Insieme-Skandal»: Was das Debakel bewirkte

    Es war ein Debakel. Das IT-Projekt des Bundes mit dem Namen Insieme. Der Bund investierte Millionen – das Projekt blieb praktisch wirkungslos. Nun befasste sich das Parlament mit dem Untersuchungsbericht. SRF-Recherchen zeigen: Noch immer vergibt der Bund sehr viele Aufträge ohne öffentliche Ausschreibung.

  • Was darf der Weltpolizist USA?

    Nach dem CIA-Folterbericht fragt der «10vor10»-Schwerpunkt, wie weit eine Ordnungsmacht wie die USA gehen darf, wenn sie nebst den eigenen auch die Interessen anderer Länder und Zivilisationen verteidigt. Und eine Reportage aus einem US-Trainingscamp zeigt, wo und wie Drohnen-Piloten geschult werden.

  • Lohnkürzung für Politiker: Brunners Idee stösst auf Widerstand

    SVP-Präsident Toni Brunner hat angekündigt, dass er die Parlamentarier-Löhne massiv kürzen will. Einen entsprechenden Vorstoss will er in diesen Tagen einreichen. Doch es zeigt sich: Brunners Vorstoss stösst auf wenig Gegenliebe – auch in den eigenen Reihen.

  • Newsflash

    Genf: Ebola-Tests gestoppt +++ Zahlung an Kroatien +++ Übernahme Swisscanto

  • Plastik im See: Wie belastet unser Wasser ist

    Die Meeresschutzorganisation Oceana nimmt an, dass stündlich 685 Tonnen Abfall in die Weltmeere gekippt werden. Auch Schweizer Seen und Flüsse sind mit Plastikabfall belastet. Deshalb hat der Bund eine Untersuchung der grössten Gewässer in Auftrag gegeben. Die Resultate wurden nun veröffentlicht.