«10vor10» vom 30.5.2018

Beiträge

  • Die Gewalt im Nahen Osten eskaliert

    In der Nacht auf heute greifen Islamisten aus dem Gazastreifen Israel mit Raketen an. Israel antwortet postwendend. Laut israelischer Armee habe man 65 Ziele in Gaza angegriffen. Seither ist es ruhig geblieben. Ist es nur die Ruhe vor dem Sturm?

  • FOKUS: In Zugzwang beim Waffenrecht

    Die EU hat ihr Waffenrecht verschärft als Reaktion auf die Anschläge von Paris. Nun sind halbautomatische Waffen verboten. Das bringt die Schweiz in eine heikle Lage. Will die Schweiz weiterhin offene Grenzen zur EU und die Polizeizusammenarbeit im Rahmen des Schengen-Dublin-Abkommens, muss sie die Verschärfung übernehmen.

  • FOKUS: Grösste unterirdische Schiessanlage der Schweiz

    Was das Parlament heute besprochen hat, das verschärfte Waffengesetz, betrifft Zehntausende Schützen im Land. Wie kommt die Politik dort an? «10vor10» mit einer Reportage aus der unterirdischen Schiess-Anlage Brünig Indoor.

  • Undenkbare Gedanken für die Zukunft

    Das künftige Verhältnis zur EU beschäftigte heute nicht nur das Parlament. Auch die Denkfabrik Avenir Suisse macht mit ihrem «Weissbuch Schweiz» auf das Thema aufmerksam. 6 ganz unterschiedliche Wege zur Weiterentwicklung der Schweiz werden skizziert. Hinter dem Weissbuch steht Peter Grünenfelder, seit zwei Jahren Direktor von Avenir Suisse.

  • Newsflash

    Die Betreiberin der OVS-Geschäft in der Schweiz steht vor dem Konkurs. +++ Lega und Cinque-Stelle planen Neuanlauf zur Regierungsbildung in Italien. +++ In Paris hat die Polizei ein illegales Flüchtlingscamp geräumt.

  • Ein Blick auf Christoph Simons Werden

    Zuerst war er Schriftsteller, Zeichner und Kinderbuchautor. Dann startete er auf der Bühne durch: Christoph Simon. Jüngst gewann er sogar den Salzburger Stier, den bedeutendsten Kleinkunstpreis im deutschsprachigen Raum. «10vor10» blickt auf das Werden des Kabarettisten.