«10vor10» vom 30.5.2017

Beiträge

  • FOKUS: Armee will neue Kampfjets anschaffen

    Drei Jahre nach dem Gripen-Debakel sollen neue Kampfflugzeuge angeschafft werden. Diesmal aber über das Armeebudget, was ein Referendum unwahrscheinlich machen würde. Heute haben Armeevertreter und Experten ihren Bericht präsentiert. Klar ist schon jetzt: Die Debatte wird auch diesmal hitzig werden.

  • FOKUS: Studio-Gespräch mit Divisionär Claude Meier

    Divisionär Claude Meier ist Chef des Armeestabs der Schweizer Armee und erklärt im Studio-Talk, weshalb es die neuen Kampfjets braucht und wie die Kosten dem Volk erklärt werden sollen.

  • FOKUS: Die Kampfjet-Lobby geht in die Offensive

    Welcher Kampfjet soll es denn sein? Im Rennen sind wieder dieselben Anbieter wie noch vor drei Jahren: Gripen, Rafale und Eurofighter. Die Entscheidung des Bundesrats steht zwar noch aus, die drei Flugzeugbauer haben ihre Lobby-Offensive in der Schweiz aber bereits gestartet.

  • Markus Blocher – Sieben Kinder und eine Firma

    Markus Blocher ist der einzige Sohn von Christoph und Silvia Blocher. Wie seine drei Schwestern ist er Unternehmer. Er führt sein eigenes Chemieunternehmen, das erst seit Kurzem schwarze Zahlen schreibt. Was steckt hinter diesem Erfolg? «10vor10» hat den promovierten Chemiker getroffen.

  • Mordwelle überschattet Friedensprozess in Kolumbien

    Der Friedensschluss zwischen den Farc-Rebellen und der kolumbianischen Regierung wurde als historisches Ereignis gehandelt. Doch friedlich lebt es sich noch nicht im südamerikanischen Staat: Mit gezielten Morden wollen Gangster den Friedensprozess in Kolumbien sabotieren. «10vor10» war vor Ort.

  • Newsflash

    Amazon-Aktie 1000 Dollar Wer +++ Nationalrat lehnt zusätzliche Wasserkraft-Subventionen ab +++ Stellenabbau bei Ammann

  • Wie Smartphones Kindern schaden

    Übermässiger Medienkonsum kann die seelische und körperliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen schädigen – und zwar mehr, als bisher vermutet. Eine Studie aus Deutschland zeigt, dass mehr als 30 Minuten Handy-Konsum bei Kleinkindern zu Hyperaktivität und Konzentrationsstörungen führen können.