«10vor10» vom 10.10.2017

Beiträge

  • Katalonien verschiebt Unabhängigkeit

    So richtig jubeln mag heute Abend niemand in Katalonien. Weder die Befürworter noch die Gegner der Unabhängigkeit. Denn die Rede des katalanischen Regierungschefs Carles Puigdemont hat keine Klarheit gebracht: Zwar fordert er eine unabhängige Republik - ausgerufen hat er sie aber nicht.

  • Einschätzungen aus Barcelona

    Wie deuten Sie die Rede von Carles Puigdemont? Was bedeuten seine Aussagen für die Menschen in Spanien? «10vor10» fragt SRF-Korrespondent Erwin Schmid live in Barcelona.

  • 70 Franken mehr AHV – vom Zückerli zur bitteren Pille

    Es sollte eine balancierte Vorlage werden: Bei den Debatten zur Reform der Altersreform 2020 warf eine knappe Parlamentsmehrheit die berühmten 70 Franken als Kompromiss die Waagschale. Doch genau diese 70 Franken haben den Gegnern in die Hände gespielt, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag der SRG zeigt.

  • Studiogespräch mit Politwissenschaftler Michael Hermann

    Wieso waren die zusätzlichen 70 Franken für die AHV so unbeliebt? Was sind die Learnings aus der gescheiterten Reform? «10vor10» fragt Michael Hermann, Politwissenschaftler der Universität Zürich, live im Studio.

  • Entführungen bei Hilfsprojekten

    Nachdem eine Frau, die jahrelang im Sudan lebte und dort ein Hilfsprojekt aufbaute, am vergangenen Samstag entführt wurde, stellt sich wieder einmal die Frage: Macht es Sinn, wenn einzelne Helfer so viel Risiko auf sich nehmen, oder würden sie das Feld nicht besser grossen Organisationen überlassen?

  • Fördern die Medien Populismus?

    Sie poltern und wettern gegen «die da oben»: Populismus - ein Phänomen im Auftrieb. Nach Trump in den USA sind auch in Europa populistische Politiker auf die Bühne getreten. Wie entsteht Populismus? Ein neues Buch sagt, die Medien seien schuld. «10vor10» hinterfragt die These.

  • Newsflash

    Polizei verhaftet einen Terrorismus-Verdächtigen in Chiasso +++ 11 Tote bei Waldbränden in Kalifornien

  • Schweizer Nati verliert 2:0

    Nach neun Siegen in Folge in der WM-Qualifikation kam es heute zum grossen Showdown gegen Verfolger Portugal. 40 Minuten lang hat die Schweiz die Partie gut im Griff. Doch dann verliert sie durch ein Eigentor von Johann Djourou und einem Treffer von André Silva.