«10vor10» vom 14.4.2015

Beiträge

  • FOKUS: Ein Tag mit Urs Burkard

    Heute Nachmittag bei der Sika-Generalversammlung in Baar stand Urs Burkard, Mitglied der Sika-Gründerfamilie, im Zentrum. Burkard möchte die Mehrheit von Sika verkaufen, komplett gegen den Willen der Firmenspitze und vieler Kleinaktionäre. «10vor10» hat Urs Burkard durch den Tag begleitet.

  • FOKUS: Debatte um Stimmrechtsaktien

    Der Machtkampf rund um Sika entfachte, da die Familie Burkard mit nur wenigen Aktien die Mehrheit der Stimmen auf sich vereint. Ob Stimmrechtsaktien heute noch zeitgemäss sind oder ob jede Aktie genau eine Stimme auf sich vereinen sollte diskutiert «10vor10» mit einem Aktionärsberater und einem Verwaltungsratspräsidenten.

  • Risse in Tiger-Kampfjets der Luftwaffe

    Während Kontrollen sind bei 16 der 36 Tiger-Kampfjets der Schweizer Luftwaffe Risse entdeckt worden. Repariert werden nur sechs Kampfjets. Auf die restlichen zehn wird die Luftwaffe in Zukunft verzichten. Auch betroffen ist die Patrouille Suisse.

  • Teure Fussgänger und Velofahrer

    Der Verkehr in der Schweiz kostet laut dem Bundesamt für Statistik jährlich 95 Milliarden Franken. In dieser Zahl einbegriffen mit 5,9 Milliarden Franken ist der sogenannte Langsamverkehr. Wieso Fussgänger und Velofahrer jährlich Kosten in Milliardenhöhe verursachen, analysiert «10vor10».

  • In den Fängen von Boko Haram

    Vor einem Jahr wurden in Nigeria über 200 Mädchen von der islamistischen Terrormiliz Boko Haram entführt. Und laut Amnesty International sind seit Jahresanfang weitere zweitausend Frauen verschleppt worden. In «10vor10» erzählen Frauen, denen die Flucht gelang, welches Leid ihnen in den Händen von Boko Haram widerfuhr.

  • Newsflash

    Deutschland: Aussenminister der G7, Fukushima: Bilder aus Reaktor-Kern, USA: Percy Sledge gestorben

  • Mutterschaft bereuen

    Das Muttersein gilt als die schönste Zeit eines Frauenlebens. Doch die Universität Tel Aviv hat für eine Studie Mütter gesucht, die es bereuen, Mutter geworden zu sein. Seither wird das Thema in den sozialen Medien hitzig diskutiert. Was treibt eine Mutter dazu, ihre Kinder am liebsten weggeben zu wollen?