«10vor10» vom 20.10.2017

Beiträge

  • FOKUS: Gewerkschaften steigen für Lohnverhandlungen in den Ring

    Die Krankenkassenprämien steigen und die Mieten werden teurer. Viele Schweizerinnen und Schweizer haben den Eindruck, dass ihnen immer wie weniger Geld zur Verfügung steht. Doch wie sieht es mit den Löhnen aus?

  • FOKUS: Studiogespräch mit Unia-Präsidentin Vania Alleva

    Vania Alleva, Präsidentin der Gewerkschaft Unia, ist zu Gast im Studio und nimmt Stellung zu den Forderungen einer generellen Lohnerhöhung.

  • Wie konsequent werden Sexualstraftäter verfolgt?

    Unter #MeToo tobt derzeit eine emotionale Debatte: Frauen, die sexuell belästigt oder gar missbraucht wurden, machen dies öffentlich und brechen damit ein Tabu, das keines sein sollte. Auch in der Schweiz nimmt die Bewegung immer mehr Fahrt auf. Und was geschieht mit den Tätern?

  • Ruf nach mehr Autonomie in Norditalien

    Die Menschen in der Lombardei und in Venetien stimmen am Sonntag über mehr Eigenständigkeit und Selbstverwaltung ab. Direkte Konsequenzen wird es bei diesem konsultativen Referendum keine geben. Nach dem Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien ist es dennoch ein wichtiger Stimmungstest.

  • Newsflash

    EU-Gipfeltreffen ohne Ergebnisse +++ Parlamentswahlen in Tschechien +++ Millionen Tote wegen Umweltschäden

  • «Die Idee»: Ein Stück Vergangenheit für Demenzkranke

    Auch wenn der Mauerfall 1989 von allen bejubelt wurde: Die DDR war für viele jahrelang die vertraute Heimat. Diese Vertrautheit ist ein Ansatz, den ein Dresdner Altersheim für seine dementen Bewohner verfolgt.