Manipulierte Währungskurse, Staatshilfe für Wasserkraft

Beiträge

  • WEKO-Untersuchung gegen Schweizer Banken

    Vier Schweizer Finanzinstitute sollen in Manipulationen von Devisenkursen involviert sein. Dieser Verdacht wird durch die Vorabklärungen der Wettbewerbskommission WEKO erhärtet. Deshalb hat die WEKO eine genaue Untersuchung eröffnet. Haben die neuen Kontrollmechanismen der Schweizer Banken bereits versagt?

  • Französische Regierung tritt zurück

    Der französische Präsident François Hollande hat ein neues Kabinett angekündigt. Damit versucht er den Befreiungsschlag nach dem Debakel in den Kommunalwahlen.

  • Bürgerliche wollen Stauseen subventionieren

    Stromkonzerne schieben den Bau geplanter Grossprojekte auf die lange Bank, weil sich Investitionen in die Wasserkraft nicht lohnen würden. BDP-Politiker Grunder will nun, dass der Staat den Stromkonzernen finanziell unter die Arme greift. Konzerne, die mit Strom aus Wasserkraft jahrelang sehr viel Geld verdient haben.

  • Was geschieht bei einem Nein zum Gripen?

    Die Gegner des Gripen-Kaufs haben ihre Nein-Kampagne gestartet. Sollten sie am 18. Mai Erfolg haben an der Urne, heisst das aber noch nicht, dass die Schweiz keine neuen Kampfflieger in die Luft schickt.

  • Debatte um die Berner Reitschule

    Immer wieder kommt es zu Angriffen auf die Polizei, wenn diese im Umfeld der Berner Reitschule im Einsatz steht. Seit Monaten diskutieren Polizei, Vertreter der Reitschule und der Stadt Bern, wie das Problem entschärft werden könnte. Kommt es zu keiner Einigung, wollen einige dem Kulturbetrieb den Geldhahn zudrehen.

  • Newsflash

    Deutschland: Flüge gestrichen +++ Zwischenfall in Korea +++ UNO-Klimarat warnt

  • Japans Walfang dient nicht der Wissenschaft

    Japan hat jahrzehntelang Wale gefangen trotz internationalem Walfang-Moratorium und dies mit wissenschaftlichen Zwecken begründet. Nun hat der internationale Gerichtshof entschieden, dass Japans Walfang kommerziell und somit illegal ist. Ein wegweisendes Urteil oder geht der Walfang weiter?