«10vor10» vom 13.1.2016

Beiträge

  • FOKUS: Alstom streicht 1300 Arbeitsplätze

    Nach der Übernahme durch General Electric (GE) werden bei Alstom Schweiz bis zu 1300 Stellen abgebaut. Betroffen seien alle fünf Standorte. Die Angestellten reagieren geschockt.

  • FOKUS: Studiogespräch mit Valentin Vogt

    Im «10vor10» Live-Gespräch analysiert der Präsident des Schweizerischen Arbeitgeberverbands die Situation rund um den Stellenabbau von Alstom.

  • Selbstmordattentäter identifiziert

    Die zehn Menschen, die am Dienstag bei einem Selbstmordattentat vor der Blauen Moschee in Istanbul ums Leben kamen, waren alle Deutsche. Auch der Selbstmordattentäter konnte inzwischen identifiziert werden.

  • Erleichterter Bau von Handy-Antennen

    Letztes Jahr wurden über 1200 neue Handy-Antennen Standorte in Betrieb genommen. Ginge es nach der Nationalratskommission, sollen in Zukunft Handy-Antennen einfacher gebaut werden können und auch stärker Strahlen dürfen. Dies ist Elektrosmog-Sensiblen ein Dorn im Auge.

  • Wie weiter mit Dschihad-Rückkehrer?

    Nur wenige Dschihad-Reisende kehren wieder in den Westen zurück. Doch wer zurückkommt, könnte die IS-Ideologie und den Terror mit nach Hause bringen. Wie geht die Schweiz mit Rückkehrenden um? «10vor10» sucht nach Antworten.

  • Die Reichen verlassen Russland

    Immer mehr reiche Russen verlassen das Land. Dies nicht nur wegen der prekären Wirtschaftslage, sondern auch wegen dem zunehmend diktatorischen Regierungsstil Putins. Die starke Abwanderung ist in einem Villenquartier der Superreichen in Moskau besonders zu spüren.

  • Newsflash

    Verfahren gegen Polen +++ Nordkorea wieder ausgeladen +++ Lawine

  • Der Boom der ersten Klasse

    Heute ist das Fliegen billig, Airlines unterbieten sich gegenseitig mit den Preisen, viele schaffen gar die Luxusklasse ab. Doch jetzt beginnt ein Gegentrend: Fluggesellschaften aus Asien und den Golfstaaten investieren massiv in die erste Klasse – die Swiss zieht nach.