«10vor10» vom 7.4.2014

Beiträge

  • Grossfusion zweier Giganten

    Der Schweizer Baustoffhersteller Holcim schliesst sich mit dem französischen Konkurrenten Lafarge zusammen. Die Grossfusion schafft den grössten Zementhersteller der Welt – mit 39 Milliarden Franken Umsatz. Wirtschaftshistoriker Tobias Straumann sagt, Mega-Investitionen zwängen die Konzerne zum stetigen Wachstum.

  • Separatisten fordern Abspaltung

    In der Ukraine droht der Zentralregierung die Kontrolle über Teile des Ostens zu entgleiten. Pro-russische Separatisten haben zur Unabhängigkeit der Region Donezk aufgerufen.

  • Drama in Liechtenstein

    Ein ehemaliger Fondsmanager hat in Liechtenstein einen Bankdirektor erschossen. Der mutmassliche Täter macht den Staat und die Liechtensteiner Banken für sein wirtschaftliches Scheitern verantwortlich. Die Polizei vermutet, der Mann habe nun Suizid begangen.

  • Durch Facebook zum Dschihad

    Der Nachrichtendienst des Bundes geht mittlerweile von rund 40 Dschihadreisen aus der Schweiz in verschiedene Konfliktregionen aus. Die Reportage zeigt, wie Islamisten einen Schweizer überzeugten, nach Syrien in den Kampf zu ziehen. Nun ist der 30-Jährige zurück in der Schweiz und spricht über diese Zeit.

  • Emotionale Debatte über Freitod

    450 kranke Menschen hat die Sterbehilfe-Organisation Exit letztes Jahr in den Freitod begleitet. Das Exit-Magazin veröffentlicht heute das Ergebnis einer Mitgliederumfrage, wonach 8000 Exit-Mitglieder nach einem Recht auf den Altersfreitod auch für Gesunde rufen. Eine hitzige Debatte ist entfacht.

  • Newsflash

    Parlamentswahl in Indien +++ Mögliche Signale von MH370 +++ Zweiter Berner Jungbär tot

  • 20 Jahre nach dem Fussball-Wunder

    In 66 Tagen beginnt die Fussball-WM in Brasilien – und auch die Schweiz ist mit dabei. So wie vor genau 20 Jahren in den USA. Vater dieses Wunders war damals Trainer Roy Hodgson. Der Brite steht auch dieses Jahr wieder an der Seitenlinie – als Coach des englischen Teams. «10vor10» hat Hodgson getroffen.