«10vor10» vom 14.2.2018

Beiträge

  • FOKUS: Chinas aktuelles Wettrüsten

    China ist das Reich der Mitte, das Land des Lächelns. Seit mehreren Jahren regt es mit einem rasanten Wirtschaftswachstum für Aufsehen. Das ostasiatische Land mischt aber auch ganz vorne mit im militärischen Wettrüsten.

  • FOKUS: Studiogespräch mit Oliver Thränert – Teil 1

    Der Sicherheitsexperte und Leiter des Center for Security Studies (CSS) an der ETH ordnet im Studio das aktuelle Wettrüsten von China ein.

  • FOKUS: Alter Player, neue Machtverhältnisse

    Während China fleissig aufrüstet, versucht Russland seinen militärischen Führungsanspruch zu wahren. Nach dem Zerfall der Sowjetunion, galt Russland lange als militärische «Nummer 2» hinter den USA. Je nach Masskriterium gilt das aber nicht mehr unbedingt.

  • FOKUS: Studiogespräch mit Oliver Thränert – Teil 2

    Im zweiten Teil des Studiogesprächs bezieht sich Oliver Thränert auf Russland und dessen neue geopolitische Rolle.

  • Öffentlicher Verkehr bald gratis?

    Die Schweiz ist ein ÖV-Land. Die Kosten des öffentlichen Verkehrs werden aber, trotz hoher Billetpreise, nicht ganz durch die Billet-Erlöse gedeckt. Entsprechend hitzig laufen die Diskussionen zur Finanzierung des ÖV. Neuen Zündstoff bringt nun eine Idee aus Deutschland: Um die Luftverschmutzung zu vermindern, soll der Öffentliche Verkehr gratis werden.

  • Entschlackung des mittleren Managements bei der Credit Suisse

    Die Schweizer Grossbank Credit Suisse schreibt den dritten Jahresverlust in Folge. Konzernchef Tidjane Thiam sieht sich gezwungen weiter zu sparen. Eine Möglichkeit: flachere Hierarchien. Die Idee ist aber nicht neu in der Branche.

  • Newsflash

    EU-Kommissions-präsident Jean-Claude Juncker macht die Schweiz für die Verschlechterung der bilateralen Beziehungen mit der EU verantwortlich. +++ Jacob Zuma gab seinen sofortigen Rücktritt in einer Rede am Abend bekannt, nachdem das Parlament auf Donnerstag ein Misstrauensvotum angesetzt hatte. +++ Der Bund schreibt statt des budgetierten Defizits einen grossen Überschuss. +++ Wegen der Buchhaltungs-Tricks bei der Postauto AG reicht das Bundesamt für Verkehr eine Anzeige gegen Unbekannt ein.

  • Ein WM-Song aus Chur

    Bis zur Fussball-Weltmeisterschaft in Russland dauert es zwar noch mehrere Monate. Bereits meldet sich aber eine Band aus dem Bünderland mit einem WM-Song. Er ist zwar inoffiziell, dennoch hoffen die Bünder auf ein Millionenpublikum und eine lukrative Einnahme. «10vor10» hat sich den Song angehört.