«10vor10» vom 30.4.2013

Beiträge

  • Börsenboom trotz Stagnation

    Die Börsen weltweit steigen seit Monaten. Das verwundert, denn die Daten aus der Realwirtschaft deuten auf ein eher schwaches Wachstum hin. Die Riesengewinne von UBS und SNB lassen sich zu grossen Teilen auf die Entwicklung an den Aktienmärkte zurückführen. Diese absorbieren die grossen Geldmengen, die die Nationalbanken in die Wirtschaft pumpen. Droht jetzt die nächste Blase?

  • Timoschenkos U-Haft war Willkür

    Die oppositionelle Ukrainerin Julia Timoschenko sei aus politischen Motiven verhaftet worden. Zu diesem Schluss kommt der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte.

  • 20 mutmassliche Dschihadisten im Visier des NBD

    Der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) geht davon aus, dass rund 20 angehende Dschihadisten die Schweiz in den letzten zehn Jahren verlassen haben. Sie reisen in Länder wie Somalia, Jemen oder Pakistan, um dort in Trainingscamps radikaler Islamisten das Terrorhandwerk zu lernen. Generell sei die Lage in der Schweiz aber ruhig und stabil, teilte der Nachrichtendienst heute mit.

  • Wirtschaftsboom im Tessin

    Die Sonnenstube der Schweiz erlebt ein kleines Wirtschaftswunder: Unzählige internationale Firmen zieht es ins Tessin. Obwohl der Kanton steuerlich nicht zu den günstigsten Pflastern gehört, zieht das Lebensgefühl die Manager trotzdem an, so die Volkswirtschaftsministerin.

  • Willem-Alexander ist König der Niederlanden

    In einer feierlichen Zeremonie dankte Königin Beatrix ab und überliess den Thron ihrem Sohn und Nachfolger Willem-Alexander. Begleitet wurde das Ereignis von Volksfesten und einem Heer begeisterter Oranje-Fans.

  • Newsflash

    Beweise für C-Waffen +++ Vulkan-Überwachungsnetz +++ Fuentes verurteilt

  • Ein Herz für Strassenhunde

    Fast die Hälfte aller 2012 registrierten Hunde kamen aus dem Ausland. Der Hundeimport erfreut sich grosser Beliebtheit. Importiert werden nicht nur teure Rassen, sondern auch Tiere, die beispielsweise in Ungarn auf der Strasse streunten. Yvonne Fiedler, Gründerin von Animal-Happyend, sammelt die heimatlosen Hunde ein und vermittelt sie an Familien in der Schweiz. «10vor10» war bei einer emotionalen Übergabe dabei.