Nachrichtendienst, Syrien, Social Media, Nazi-Gold

Beiträge

  • Abstimmungskampf um Nachrichtendienstgesetz

    Terroristen, Waffenschmuggler, Spione - sie sind Zielobjekte des Schweizer Geheimdienstes. Für deren Überwachung im Inland soll der Staatsschutz mehr Kompetenzen erhalten - das sieht das neue Nachrichtendienstgesetz vor, über das wir am 25. September abstimmen. Die Vorlage geniesst breite Unterstützung - mit wenigen Ausnahmen.

  • Assad sucht den Schulterschluss mit Putin

    Russland und der Iran - die beiden engsten Verbündeten von Syriens Machthaber Assad - arbeiten noch enger zusammen: So dürfen russische Bomber neu vom Iran aus zu Einsätzen in Syrien starten.

  • Warum sich Schweizer Firmen erstaunlich robust zeigen

    Die Wirtschaft reagiert empfindlich auf Faktoren wie Währungsschwankungen oder Wachstumsschwächen. Doch die vermeintlich schwächelnde Wirtschaft zeigt sich angesichts der Halbjahreszahlen vieler Schweizer Firmen erstaunlich robust - wie drei Beispiele zeigen.

  • Nachrichten

    Kein Asylzentrum in Seelisberg +++ Regierungsparteien in Norwegen wollen ab 2025 keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr zulassen +++ Ex-Fifa-Präsident Joao Havelange ist verstorben

  • Wie Soziale Netzwerke Musik für Ihre Zwecke nutzen

    Nach der Revolution in der Gen-Technologie wenden wir uns in der Sommerserie über das Silicon Valley den Sozialen Netzwerken zu. Dort hat man nämlich den Gesang als Geschäftsmodell entdeckt.

  • Die langwierige Suche nach dem Nazi-Goldschatz

    Harrison Ford hat Millionen Zuschauer auf seiner Jagd nach dem perfekten Schatz in seinen Bann gezogen. Nun versuchen Schatzsucher in einem polnischen Städtchen den Traum vom Goldschatz Realität werden zu lassen. Sie sind überzeugt, unter der Erde einen Zug geortet zu haben, der beladen mit Nazigold aus dem zweiten Weltkrieg sein soll.