«10vor10» vom 27.6.2013

Beiträge

  • Gigantisches Kraftwerk-Projekt

    Die Kraftwerke Oberhasli KWO planen einen neuen Speichersee beim schmelzenden Trift-Gletscher im Berner Oberland. Die Staumauer wäre rund 120 Meter hoch. Dies zeigen «10vor10»-Recherchen. Umweltverbände, Berner Regierung und Kraftwerksbetreiber trafen sich heute in Bern zu einer ersten Besprechung.

  • Schweizer Erfolg im Gas-Poker

    Nun ist klar, welche Pipeline gebaut wird, um Gas aus Aserbaidschan nach Süditalien zu pumpen. Den Zuschlag hat das Projekt Trans Adriatic Pipeline (TAP) erhalten, an welchem der Schweizer Energiekonzern Axpo beteiligt ist. Wirtschaftsminister Schneider-Ammann hat dies gegenüber «10vor10» bestätigt.

  • Die Zeit nach Nelson Mandela

    Der Zustand des südafrikanischen Nationalhelden Nelson Mandela sei weiterhin kritisch, sagte ein Präsidentensprecher. Der schwerkranke ex-Präsident wird inzwischen künstlich beatmet. Derweil tobt in seiner Familie ein wüster Streit um das Begräbnis und die Zeit nach Mandela. Dabei geht es vor allem um Geld.

  • Wirkt die Rückkehrhilfe in Tunesien?

    Die Schweiz bietet Asylbewerbern aus Tunesien finanzielle Unterstützung an, die in ihr Heimatland zurückkehren. «10vor10» besuchte einen jungen Mann in Tunesien, der von dieser Rückkehrhilfe profitiert. Ihm wurde Support bei der Einrichtung seines geplanten Internet-Cafés zugesichert. Was ist aus dem Projekt geworden?

  • Katzenfutter für Soldaten

    Die sogenannte Hamburger-Taufe ist ein Ritual im Militär. Nicht selten arten solche Aktionen aus und gipfeln in geschmacklosen Erniedrigungen. So mussten WK-Neulinge in einem Fall gammeligen Fisch und Katzenfutter essen. Die Militärjustiz hat den verantwortlichen Kommandanten zu einer bedingten Geldstrafte und einer Busse verurteilt.

  • Newsflash

    Ausnahmen bei Zweitwohnungen +++ Anklage gegen Boston-Attentäter +++ Keine Abfangjäger für Snowden

  • Gefährdete Senioren im Strassenverkehr

    Immer häufiger werden Senioren, die zu Fuss unterwegs sind, Opfer von schweren Verkehrsunfällen. Die Anzahl verunglückter Senioren ist in den letzten 20 Jahren um rund ein Drittel gestiegen. Wie dramatisch diese Unfälle ablaufen können, zeigen Crash-Tests in Wildhaus (SG).