«10vor10» vom 6.10.2017

Beiträge

  • FOKUS: Nobelpreis für Kampf gegen Atomwaffen

    «Verbannt die Bombe» - das ist ihr Leitmotiv. Eine Welt ohne Atomwaffen, daran glauben sie. Als sie sich vor zehn Jahren zusammentaten, wurden sie als Träumer abgetan. Jetzt sind sie Friedens-Nobelpreisträger: Die Aktivisten der Gruppe ICAN. «10vor10» hat sie in ihrem Hauptsitz in Genf besucht.

  • FOKUS: Das Problem mit den Atomwaffen ist noch lange nicht gelöst

    1986 gab es fast 65'000 Atomsprengköpfe. Dieses Jahr sind es weniger als 10'000 - nicht mitgezählt sind hier jene Sprengköpfe, die ausgemustert wurden. Doch das Risiko eines Atomschlags sei derzeit so gross wie lange nicht mehr, sagte das Nobelpreis-Komitee heute.

  • Einschätzungen aus Andorra

    Wie viele überzeugte Spanier hat es in Katalonien? Können die Seiten zueinander finden? Oder wird sich die Situation eher noch zuspitzen? «10vor10» fragt SRF-Korrespondent Erwin Schied live in Andorra la Vella.

  • «Die Idee»: Zement mit weniger Co2-Ausstoss

    Obwohl Zement nicht als besonders schmutziger Baustoff gilt, verursacht die Herstellung fünf Prozent des menschengemachten CO2-Austosses. Forscher der ETH Lausanne haben nun mit Spezialisten in Indien einen Zement entwickelt, der mit bis zu einem Drittel weniger CO2-Austoss produziert werden kann.

  • Newsflash

    SRG arbeitet künftig vermehrt mit privaten Medien-Häusern zusammen +++ Ein Fünftel aller Schweizer Jugendlichen erleben zu Hause schwere Gewalt +++ Riesiges Polizeiaufgebot soll antifaschistische Demonstration von Linksaktivisten in Bern in Schach halten

  • Revival von Interrail

    Interrail weckt wohl bei vielen nostalgische Erinnerungen. Entstanden 1972 stand der bekannte Reisepass nach dem Aufkommen der Billig-Airlines etwas weniger im Fokus. Doch nun erlebt das Zugreisen wieder einen Boom. Der Verkauf von Interrail-Pässen befindet sich derzeit in einem Allzeit-Hoch.