«10vor10» vom 9.2.2018

Beiträge

  • Aufstieg und Fall des Martin Schulz

    Martin Schulz: ein Name mit vielen Facetten. Lange Europa-Politiker mit Herzblut, letztes Jahr Kanzlerkandidat, dann besessen von der möglichen Opposition und in den letzten Tagen als neuer Aussenminister Deutschlands gehandelt. Und heute nun der grosse Rückzug.

  • Ist Biel ein Hotspot für Dschihadisten?

    Biel ist bekannt als Uhrenstadt und für seine Zweisprachigkeit. In der kulturell interessanten Stadt haben sich aber auch dunkle Gestalten eingenistet. Mehrere Muslime aus Biel sind in den Dschihad gezogen. «10vor10» wollte wissen, ob und warum Biel ein Dschihadisten-Hotspot ist.

  • Juristisches Nachspiel für die Postführung?

    Bundesrätin Leuthard zeigte sich gestern zutiefst enttäuscht von den Schummeleien bei Postauto AG. Mehrere Parlamentarier forderten bereits den Rücktritt von Konzernchefin Susanne Rouff. Nebst einem allfälligen Rücktritt könnte die Affäre auch rechtliche Konsequenzen haben.

  • Newsflash

    In den USA hat der Kongress heute Morgen dem umstrittenen Haushaltsgesetz zugestimmt. +++ Von Ferdinand Hodler, dem bekanntesten Schweizer Maler des 19. Jahrhunderts, sind alte Filmaufnahmen aufgetaucht. +++ Der 18-jährige Sänger Nemo räumt an den Swiss Music Awards ab.

  • FOKUS: Temporäre Brüderlichkeit mehr als nur eine Geste?

    Südkorea ist ein Land, welches stets mit den Aggressionen von Nordkorea leben muss. Umso erstaunlicher, dass beide Länder zu den Olympischen Winterspielen unter gemeinsamer Flagge einlaufen und teilnehmen. «10vor10» wollte von den Athleten und Besuchern wissen, ob mehr dran sein könnte an dieser Geste.

  • FOKUS: Geboren für die Rennpiste

    Dem Schangnauer Skirennfahrer der diesen Winter bereits drei Siege einfuhr, wurde das Skifahren in die Wiege gelegt: Beat Feuz. Sein leichter Fahrstil spricht für ihn, jedoch nicht seine häufigen Verletzungen. Was macht den Erfolg des Schangnauers aus? «10vor10» hat einige gefragt, die es wissen sollten.