«10vor10» vom 30.11.2017

Beiträge

  • Der Wirbel um den Wandel der Post

    Die Post will in den nächsten Jahren ihr Filialnetz radikal verkleinern – statt klassischer Postfilialen soll es mehr «alternative Zugangspunkte» geben. Dagegen formiert sich heftiger Widerstand: Nach dem Nationalrat verlangt auch der Ständerat strengere Regeln für die Post.

  • FOKUS: Neue Verteil-Kampagne von islamischen Aktivisten

    Die Koranverteil-Aktion «Lies!» sorgte in der Vergangenheit regelmässig für Schlagzeilen. Nachdem bekannt wurde, dass sich mehrere «Lies!»-Aktivisten Terrororganisationen angeschlossen haben, kam die Aktion unter Druck. Jetzt gibt es unter dem Namen «We Love Muhammad» eine neue, mobile Kampagne.

  • FOKUS: Studio-Gespräch mit Daniel Glaus

    Daniel Glaus ist Extremismus-Fachredaktor bei «10vor10» und hat die Geschichte zur «We Love Mohammed»-Kampagne recherchiert. Im Studio-Gespräch beantwortet er die Frage, was die neue Aktion mit «Lies!» verbindet, wie gefährlich sie ist und ob eine polizeiliche Wegweisung der Buch-Verteiler sinnvoll ist.

  • US-Aussenminister Tillerson soll ersetzt werden

    Der amtierende US-Aussenminister Rex Tillerson soll ersetzt werden. Dies berichtet heute die Zeitung «New York Times» unter Berufung auf hochrangige Regierungsvertreter.

  • Wenn es nachts 20 Mal an der Tür klingelt

    Nach Stalking- und Belästigungs-Vorwürfen gegen Yannick Buttet wurde dieser heute als CVP-Vizepräsident suspendiert. Doch wann spricht man überhaupt von Stalking? Und: Was können Betroffene dagegen tun? «10vor10» ist dieser Frage nachgegangen.

  • Newsflash

    Strafe trotz Autopilot +++ Budgetdebatte im Nationalrat +++ Papst besucht Bangladesch

  • Album Nummer 14 von Jovanotti

    Der Name Lorenzo Cherubini ist wohl den wenigsten ein Begriff. Bekannt ist der Mann als Musiker Jovanotti. Am 1. Dezember erscheint sein neues Album, es ist das Vierzehnte. Darin zieht der 51-jährige musikalisch-biografisch Bilanz. Ans Aufhören denkt er aber noch lange nicht.