«10vor10» vom 29.8.2014

Beiträge

  • Putins zwei Gesichter

    Die Lage im Ukraine-Konflikt wird immer brenzliger. Gestern bestätigte die NATO, dass 1‘000 russische Soldaten in der Ukraine sein sollen und heute sprach Angela Merkel erstmals von einer militärischen Invasion Russlands in die Ukraine. Putin dementierte heute wiederholt einen Einsatz. Wie weit will er mit seinen Spielen noch gehen? Im «10vor10»-Studio schätzt Russland-Experte Jonas Grätz die Lage ein.

  • Vulkan Bardarbunga ausgebrochen

    Vier Jahre nach Eyjafjallajökull versetzt ein anderer isländischer Vulkan die Fluggesellschaften in Alarmstufe: Bardarbunga. Laut ETH-Vulkanologen dürfte der unter einem Gletscher liegende Vulkan bald Asche in die Atmosphäre schleudern. Wird damit der internationale Flugverkehr wiederum tagelang zum Erliegen gebracht?

  • Air14: Viele Besucher, grosser Aufwand

    Die Flugshow Air14 ist neben der Streetparade schweizweit der grösste Publikumsanlass in diesem Jahr: 400‘000 Besucher werden an den nächsten beiden Wochenenden in Payerne erwartet. Die Armee aber auch zivile Rettungskräfte und Spitäler sind mit grossem personellem Aufgebot vor Ort. Nicht alle sind begeister von solch einem Giga-Anlass.

  • Newsflash

    30 km Stau auf der A1 +++ Syrien: UNO-Blauhelme eingekesselt +++ Malaysia Airlines streicht Stellen

  • Tauchgänge der besonderen Art

    Auch Kläranlagen müssen gereinigt werden. Um dabei mehrmonatige Betriebsunterbrüche zu vermeiden, setzen die Betreiber nun vermehrt auf Spezialtaucher. Über 100 Mal müssen diese in den gärenden und stockdunklen Schlamm der Faultürme abtauchen, um sämtliche Ablagerungen zu entfernen – eine nicht ungefährliche Aufgabe.