«10vor10» vom 26.4.2013

Beiträge

  • Ueli Maurers Sparpläne als Bluff?

    Nachdem Verteidigungsminister Maurer jüngst laut über den Abbau der Patrouille Suisse nachdachte, zeigt jetzt ein internes Papier des VBS, dass weitere Sparmassnahmen evaluiert werden. Waffenplätze, Flugplätze, Artillerie- und Panzertruppen stehen im Visier des VBS-Chefs. Doch Politiker wittern einen Bluff, denn die Sparandrohungen Maurers haben System. Er versuche, durch den vermeintlichen Spardruck mehr Geld aus dem Parlament zu pressen.

  • SNB lüftet Geheimnis um Schweizer Gold

    Die wilden Spekulationen um den Verbleib des Schweizer Goldes im Rahmen der Goldinitiative hat die Schweizerische Nationalbank heute dazu bewogen, preiszugeben, wo auf der Welt die Goldreserven verteilt sind. 70 Prozent befinden sich in der Schweiz, der Rest lagert im Ausland.

  • Bangladesch: Aus Profitgier in den Tod geschickt

    Über 300 Leichen wurden aus den Trümmern bislang geborgen. Die Suche nach Überlebenden ist ein Wechselbad der Gefühle, denn nebst Toten finden die Retter immer wieder ganze Gruppen von Menschen, die unversehrt geborgen werden können. Ein brisantes Video zeigt nun, dass das Gebäude am Tag vor dem Unglück bereits Risse aufwies. Dennoch handelten die Verantwortlichen nicht und schickten über 3000 Menschen zur Arbeit.

  • CSS und Helsana verlassen Santésuisse

    Der Krankenkassenverband verliert mit der Helsana und der CSS zwei seiner grössten Mitglieder. Die austretenden Versicherer wollen einen neuen Verband gründen.

  • Zweiter Weltkrieg: Vermutlich weniger Flüchtlinge abgewiesen

    Lange ging man von etwa 24‘500 Flüchtlingen aus, denen die Schweiz die Einreise nicht gewährte. Viele davon waren Juden. Um die Zahl der zurückgewiesenen Juden ist jetzt unter Historikern ein Streit entbrannt. Neuere Untersuchungen gehen von wesentlich weniger Fällen aus. Eine genaue Zahl könne aber nicht mehr berechnet werden.

  • Der Preis der Monarchie

    Königin Beatrix dankt ab und ihr Sohn Kronprinz Willem-Alexander übernimmt das Zepter in den Niederlanden. Den Wechsel auf dem niederländischen Thron feiert das Volk in einer grossen Zeremonie. Doch die Festivitäten stossen den Republikanern sauer auf: Sie sind es Leid, die Monarchen auf Kosten der Steuerzahler zu finanzieren und wollen der Königsfamilie das Budget kürzen.

  • Newsflash

    Obama äussert sich zu angeblichem Giftgaseinsatz in Syrien +++ Ja zum CS-Vergütungsbericht +++ Hollande will Daten-CDs +++ ÖV-Tarife bleiben gleich

  • Vierzig Jahre ein Ohr fürs Grammophon

    Jimmy Vonlanthen ist begeisterter Sammler. Zu Zeiten von MP3-Playern und elektronischer Musik hat er in seinem Keller ein Grammophon-Museum aufgebaut, dessen Modelle teilweise über 100 Jahre alt sind. Unter den Objekten befinden sich skurrile, witzige und eigenwillige Plattenspieler-Kreationen.