«10vor10» vom 12.5.2014

Beiträge

  • Referendum Ukraine

    Die Separatisten der Ostukraine präsentieren heute klare Zahlen nach der Abstimmung über das Referendum. Donezk meldet 89 Prozent der Teilnehmenden hätten ein «JA» in die Urne eingelegt, in der Region Lugansk sollen es gar 96 Prozent Zustimmung gewesen sein. SRF Korrespondent Christof Franzen schätzt aus Donezk die aktuelle Situation für «10vor10» ein.

  • Duell: Blocher – Burkhalter

    Der Schweiz steht eine wegweisende Abstimmung über ihr Verhältnis mit der EU bevor. Geht es nach dem Willen von Aussenminister Didier Burkhalter, soll das Volk schon in zwei Jahren grundsätzlich über den bilateralen Weg an der Urne entscheiden. Seit Freitag ist klar, gegen wen Burkhalter antreten muss: Es ist SVP-Stratege Christoph Blocher.

  • Neuste HIV Zahlen

    In der Schweiz geht die Zahl der Menschen, die sich mit dem HI-Virus angesteckt haben, wieder zurück. Doch das Bundesamt für Gesundheit ist damit noch nicht zufrieden, noch immer liegen die Ansteckungen über dem angestrebten Wert.

  • Nigerias entführte Mädchen

    Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram hat heute ein Video verbreitet, in dem sie nach eigenen Angaben erstmals einen Teil ihrer Geiseln präsentiert. Die Bilder zeigen 130 Mädchen. Diese wurden vor rund vier Wochen aus ihrer Schule in einem nigerianischen Dorf entführt. Seit die Welt von der Entführung weiss, reisst die Welle der Empörung nicht ab.

  • Landschaftsschützer Weber kämpft weiter

    Das Lavaux am Genfersee ist eine der schönsten Regionen der Welt. Die terrassierten Weinberge zwischen Lausanne und Vevey gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dass das Lavaux noch so ursprünglich und unverbaut ist, verdankt die Schweiz zwei Volksinitiativen von Franz Weber. Am Sonntag kämpft Weber mit einer dritten Volksinitiative erneut um die Erhaltung der schönen Landschaft.

  • Newsflash

    Indiens weltgrösste Wahl +++ Zügiger Neat-Ausbau +++ Modernstes Gefängnis

  • Ein Bart bewegt die Welt

    Ein Bart im Gesicht einer Frau: Conchita Wurst, die Gewinnerin des Eurovision Song Contest 2014, hat dieses Bild geprägt. Der Damenbart geht nun um die Welt. «10vor10» zeigt wer alles einen Bart trägt.