«10vor10» vom 28.6.2013

Beiträge

  • Das Revival der Wasserkraft

    An den schwindenden Gletscherzungen bilden sich tiefe Mulden, die als Speicherseen verwendet werden können. Forscher der ETH sehen darin die ganz grosse Chance zum Ausbau der Wasserkraft. Überraschend: Sowohl Naturschützer als auch Kraftwerkbetreiber sind sich darin einig, dass diese Potenziale im Zuge der Energiewende genutzt werden sollen.

  • Lehrplan 21: Revolution oder realitätsfremd?

    Der Lehrplan 21 will den Schülern beibringen, Wissen anzuwenden, statt Wissen auswendig zu lernen. Die Jugendlichen sollen eine kompetenzorientierte Schul-Bildung absolvieren. Der neue Lehrplan soll für alle Deutschschweizer Kantone gelten. Kritiker halten das Konzept für überladen und bemängeln, dass zu wenig Faktenwissen vermittelt wird.

  • Obama in Südafrika

    US-Präsident Obama ist auf seiner ersten Afrikareise in Südafrika angelangt. Damit Obama Mandela besuchen darf, fehlt noch das Einverständnis der Familie.

  • Rubio, die Hoffnung der Republikaner

    Marco Rubio bringt alles mit, was ein Präsidentschaftskandidat verweisen sollte: Eine bewegende Lebensgeschichte, beruflichen Erfolg und eine Bilderbuchfamilie. Aber vor allem eine Eigenschaft dürfte ihn zum aussichtsreichsten republikanischen Kandidaten auf das Amt des Präsidenten machen: Er spricht Spanisch und erschliesst damit eine 50 Mio. Wählerschaft für die Konservativen.

  • Sicheres Surfen für Kinder

    Das Gericht in Thun hat heute einen Pädophilen zu acht Jahren Haft verurteilt. Der Mann hatte junge Knaben via Facebook geködert, mit Fotos erpresst und sexuell missbraucht. Jedes vierte Kind pflegt online Kontakte zu Fremden, wie eine neue Studie zeigt. Internetforscherin Sarah Genner warnt Eltern aber davor, die Kinder elektronisch zu bespitzeln.

  • Newsflash

    SBB bietet Perron-Billett an +++ Unruhen in Ägypten +++ Snowden zu Rückkehr bereit

  • 100. Tour de France

    Anlässlich der 100. Tour de France hat «10vor10» den fünffachen Sieger Eddy Merckx in Paris getroffen. Der Radstar im Ruhestand erzählt vom Kampf an schwierigen Bergetappen und Tricks, wie der einst schnellste Radfahrer selbst eine rasende Meute von Journalisten hinter sich liess.