«10vor10» vom 28.10.2015

Beiträge

  • Eveline Widmer-Schlumpf tritt zurück

    Die BDP-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf gab heute bekannt, dass sie per Ende Jahr aus der Regierung ausscheidet. Sie hinterlässt eine Lücke in Sachen Fachkompetenz und Finanzfragen. Die Reaktionen und eine Einschätzung von Bundeshaus-Korrespondent Michael Steiner.

  • Die kompetente Finanzministerin

    Starke Frau oder Verräterin – an Widmer-Schlumpf scheiden sich die Meinungen. Und die Welt liess ihr keine Ruhe als Finanzministerin: Finanzkrise, Steuerstreit und Bankgeheimnis forderten die Bundesrätin.

  • SVP und CVP-Präsidenten im Interview

    Widmer-Schlumpf war stets Reizfigur für die SVP. Im direkten Interview stellt sich der Parteipräsident Toni Brunner den Fragen von «10vor10» und sagt, ob er sich als Bundesrat sieht. Und CVP-Präsident Christophe Darbellay sagt, was für der SVP-Kandidat mitbringen muss.

  • Eine folgenreiche Wahl

    Anno 2007 wurde Widmer-Schlumpf unter ungewöhnlichen Umständen zur Bundesrätin gewählt, die Schweiz spaltete sich in Freunde und Feinde der Politikerin. Die BDP ging aus SVP-internen Querelen hervor. Kommt mit dem Abgang des prominenten Aushängeschilds auch das Ende der Partei?

  • Newsflash

    Österreich plant Bau eines Grenzzauns +++ Bundesgericht gibt Islamischem Zentralrat Recht +++ USA denkt über Bodentruppen in Syrien nach

  • Widmer-Schlumpf und die Journalisten

    Erleichtert wirkte Widmer-Schlumpf an der Pressekonferenz. Sie, die sonst staubtrocken die Details von Regierungsentscheiden vortrug, nahm heute die Journalisten an der Pressekonferenz genüsslich auf die Schippe. Ein Best-of.