«10vor10» vom 18.7.2016

Beiträge

  • Doping-Vorwürfe gegen Russland bestätigt

    Russland hat das Massendoping seiner Athleten flächendeckend geduldet. In so mancher Dopingaktion hatten die Geheimdienste gar aktiv die Finger im Spiel. Dies zeigt ein Bericht, den die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA heute veröffentlicht hat.

  • FOKUS: Nach dem Putsch – wohin steuert die Türkei?

    Der Putschversuch in der Türkei dauerte nur wenige Stunden, dann hatten Regierungskräfte die Lage am Samstag wieder weitgehend unter Kontrolle. Doch die Niederschlagung des Putschversuchs ist nicht das Ende, sondern wohl eher der Anfang gravierender Veränderungen in der Türkei.

  • FOKUS: Verhaftungswelle nach Putschversuch

    Nach dem misslungenen Putschversuch trat der türkische Präsident Erdogan eine Verhaftungswelle los. Erdogan will Vergeltung üben, sogar die Wiedereinführung der Todesstrafe steht im Raum. Wie lange ist die Türkei noch tragbar als Partner für die EU und USA?

  • FOKUS: Gespräch mit Hüseyin Bagci

    Ist die Türkei bald ein offen totalitärer Staat? Aktuelle Einschätzungen von Hüseyin Bagci, Professor für Internationale Beziehungen an der Technischen Universität Ankara.

  • FOKUS: Bruderkampf in der Türkei

    Die türkische Regierung Erdogan macht Erzfeind und Prediger Fethullah Gülen und dessen Bewegung für den Putschversuch vom vergangenen Freitag verantwortlich. Dieser dementierte umgehend. Dennoch liess die Regierung viele echte und vermeintliche Anhänger verhaften.

  • Reportage: Nizza nach dem Terror

    Vier Tage sind seit dem Anschlag von Nizza vergangen. Bei einer Gedenkveranstaltung auf der Promenade des Anglais gedachten heute Mittag Tausende den 84 Opfern. Und langsam übt Nizza auch wieder Normalität: So ist etwa der Strand bereits wieder offen für Touristen.

  • Newsflash

    USA: Parteitag der Republikaner beginnt in Cleveland +++ Schweiz: Ex-Vizekanzler und Bundesratssprecher Achille Casanova gestorben +++ Radsport: Tour de France macht Halt in Bern

  • Erfolgreicher Kampf gegen den Ticket-Schwarzmarkt

    Wenn Konzerte ausverkauft sind, werden Musikliebhaber oft nur noch auf dem überteuerten Ticket-Graumarkt im Internet fündig. Festivals und Veranstalter unternehmen oft wenig gegen diesen. Einen anderen Weg schlug erstmals das Berner Gurtenfestival ein – mit personalisierten Tickets.