«10vor10» vom 29.7.2014

Beiträge

  • So zerstörte das Wasser die Schweiz

    Erneut ist die Schweiz in der Nacht auf heute von heftigen Gewittern heimgesucht worden. Der viele Regen setzte zahlreiche Keller und Strassen unter Wasser. Auch Hänge kamen ins Rutschen. «10vor10» berichtet über die aktuelle Situation in den betroffenen Gebieten. Zudem schalten wir zu unserem SRF Korrespondenten nach Altstätten in die Ostschweiz.

  • Taugen Hochwasserschutzmassnahmen tatsächlich?

    Nach solchen Überschwemmungen, wie zum Beispiel in Altstätten, stellt sich die Frage: Wurde im Vorfeld genug getan, um mit Schutzbauten und Renaturierungen das Überschwemmungsrisiko zu senken? «10vor10» hat bei einem Wasserbauingenieur nachgefragt und sich an seine Fersen geheftet.

  • Schweizer Car verliert Kontrolle

    Ein Car aus der Schweiz ist heute Mittag in Norwegen verunfallt. Der Bus kam auf dem Weg nach Trondheim von der Strasse ab und schoss in eine Mauer. Dabei kamen drei Menschen ums Leben. 14 Personen wurden verletzt.

  • Asienboom beflügelt die UBS

    Die Schweizer Grossbanken UBS und CS verlieren derzeit in Europa Kundengelder in Milliardenhöhe. Grund dafür sind Bussen im Zusammenhang mit der Steuerproblematik. Dieser Verlust muss irgendwie kompensiert werden. Dies tun die Banken vor allem mit Geldern von reichen Asiaten.

  • Bauernbetriebe im Wandel

    Der Strukturwandel in der Landwirtschaft hält unvermindert an. Seit 2003 hat jeder sechste Bauer das Handtuch geworfen. Dies zeigen Zahlen, die das Bundesamt für Statistik heute veröffentlicht hat. Trotz weniger Bauernbetriebe, wird in der Schweiz aber nicht weniger produziert. «10vor10» hat zwei Bauernbetriebe besucht und zeigt, weshalb das so ist.

  • Newsflash

    Treffen zu Steuerabkommen +++ EU verhängt Aktionen +++ Israelische Angriffe gehen weiter

  • Der Monat Juli und seine Rekorde

    Dieser Juli geht laut Meteorologen als der Nässeste in die Geschichte ein. Der starke Regen in diesem Monat hat noch für weitere verblüffende Rekorde gesorgt. «10vor10» hat diverse Rekorde mit dem Regenkenner Jürg Zogg von SRF Meteo zusammen getragen.