«10vor10» vom 27.9.2017

Beiträge

  • Burkhalters Sieg – Entwicklungshilfe nicht gekürzt

    Zum letzten Mal war heute der abtretende Bundesrat Didier Burkhalter als Aussenminister im Parlament. Er verteidigte eine Herzensangelegenheit - die Entwicklungszusammenarbeit - und gewann unter anderem gegen seine eigene Fraktion. Doch gesichert ist die Entwicklungshilfe damit nicht.

  • FOKUS: Twitter stagniert und will sich erneuern

    In der Kürze liegt die Würze - dafür ist Twitter bekannt. Bisher gab es höchstens 140 Zeichen, nun testet Twitter eine Verdoppelung auf 280 Zeichen. Der Grund für die mögliche Änderung ist ernst: Twitter fährt chronisch Verlust ein und muss die Nutzerzahlen schnell steigern.

  • FOKUS: Snapchats Leere nach dem Hype

    Snapchat muss innovativ bleiben. Denn: So erfolgreich das Ganze startete, mittlerweile hat Snapchat zu kämpfen. Es steht nicht gut um die Social-Media-App. Denn User haben längst die Qual der Wahl. Die Konkurrenz kupfert gute Ideen gerne ab. Und das setzt Snapchat zu.

  • Das ungleiche Duo an der Spitze der AfD

    Alice Weidel und Alexander Gauland sollen die Partei «Alternative für Deutschland» nach deren Wahl-Triumph im deutschen Parlament anführen. Ein ungleiches Duo: sie die dynamische Businessfrau, er der sauertöpfische Autor. «10vor10» zeigt, wer diese beiden sind - und ob sie zueinander passen.

  • Newsflash

    Trump lanciert seine Steuerreform neu +++ Kurden im Nordirak feiern das Ergebnis des Unabhängigkeits-Referendums +++ Nationalrat will den automatischen Informationsaustausch ausdehnen

  • Ein Duell für die Ewigkeit

    1980 in Wimbledon: Der schwedische Eisberg Björn Borg liefert sich mit dem amerikanischen Hitzkopf John McEnroe ein episches Tennis-Duell. Der neue Kinofilm «Borg/McEnroe» macht den Fünfsatz-Krimi zum Zentrum eines Charakter-Dramas, welches morgen das Zürcher Film Festival eröffnen wird.