So geht's nicht, Teure Staus, Fahrverbot für Frauen

Beiträge

  • Reaktionen auf Lausch-Angriff

    Dass der amerikanische Geheimdienst das Handy der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel abgehört haben soll, beschäftigte heute auch die Staats- und Regierungschefs am EU-Gipfel in Brüssel. Und auch der Schweizer Bundespräsident Ueli Maurer kommentierte heute gegenüber «10vor10» die amerikanischen Lausch-Angriffe.

  • Schweizer Detailhandel

    Die Warenhauskette Globus kauft die Modekette Schild. Globus selber ist Teil des Migros-Konzerns. Migros und Coop dominieren zusammen weitgehend den Detailhandel in der Schweiz. Sollte man sich über diese wachsende Marktmacht Sorgen machen oder eher froh sein, dass die Schweiz so starke Player hat?

  • Familieninitiative bei CVP umstritten

    Morgen entscheiden die CVP-Delegierten, ob sie die sogenannte Familieninitiative der SVP unterstützen wollen oder nicht. Die Meinungen innerhalb der Partei gehen auseinander. Doch mit der gleichen Idee hat die CVP in den Kantonen Wallis, Luzern und Zug entsprechende Initiativen beim Volk erfolgreich durchgebracht.

  • Neue Stau-Strategien

    Diese Woche staute es wieder einmal rekordverdächtig auf den Schweizer Strassen. 20 Kilometer stauten sich zum Beispiel gestern die Autos auf der Autobahn. Jährlich kosten die Staustunden die Schweizer Volkswirtschaft viel Geld. Unternehmer suchen deshalb ständig nach neuen Lösungen, um die Staus zu umgehen

  • Frauen wollen Autofahren

    Ohne das Einverständnis eines Mannes, dürfen Frauen in Saudi Arabien nicht arbeiten, reisen, Verträge abschliessen und auch nicht Auto fahren. Doch seit einiger Zeit regt sich Widerstand und für Morgen hat eine Gruppe von Demonstrantinnen einen Aktionstag gegen das Fahrverbot ausgerufen. Zum Unmut der Konservativen und Religionsgelehrten.

  • Newsflash

    Verdingkinder werden entschädigt +++ Europa: Keine Massnahmen +++ Maria als Tochter bestätigt

  • Saisonauftakt für Schweizer Skifahrer

    Die Schweizer Skifahrer hatten letzten Winter die schlechteste Saison aller Zeiten. In 35 Rennen erreichten sie nur einen Medaillenrang. Morgen ist in Sölden der Auftakt in die neue Saison. Wird jetzt alles besser? «10vor10» hat die Schweizer auf dem Gletscher im österreichischen Sölden besucht.