«10vor10» vom 21.8.2014

Beiträge

  • Subventionsflut für Wasserkraft

    Die einst hochrentablen Schweizer Wasserkraftwerke klagen, sie seien die grossen Verlierer der Energiewende. Sie litten unter den Subventionen für Solar und Wind und unter dem günstigen Strom aus dem Ausland. Nun hat Bundesbern die Klagen erhört. «10vor10» weiss: Eine breite Allianz von Politikern fordert jetzt Subventionen in Millionenhöhe für Grosswasserkraftwerke.

  • IS-Armee der Ausländer

    Für die meisten sind sie ein Symbol für das Böse schlechthin: die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS). Über eine halbe Million Menschen sind im Nord-Irak vor ihnen auf der Flucht. Jedoch schliessen sich immer mehr Männer freiwillig der IS-Dschihadistengruppe an – davon auch Tausende aus westlichen Ländern. Wie kann man sich von dieser Gruppe und deren Gräueltaten angezogen fühlen?

  • Datenschutz vor Personenschutz

    Obwohl Nicole Dill beunruhigt war und nachfragte, sagte ihr die Polizei nicht, dass ihr damaliger Freund ein verurteilter Mörder war. Als sie sich von ihm trennte, versuchte dieser sie umzubringen. Heute reicht sie deswegen gegen die Polizei Klage ein. Zum Spannungsfeld zwischen Daten- und Personenschutz äussert sich Strafrechtsprofessor Daniel Jositsch im «10vor10»-Studiogespräch.

  • Newsflash

    Korruption im Seco +++ USA: Rekordbusse +++ Nigeria: Ebola provoziert Unruhen

  • Sind Singles Lebensmittelverschwender?

    30 Kilogramm Nahrungsmittel landen in der Schweiz pro Kopf jährlich im Abfall – davon viele Esswaren, die noch verwertbar gewesen wären. Für Lebensmittexperten ist klar: Zwischen der wachsenden Zahl an Singlehaushalten und der Nahrungsmittelverschwendung besteht ein Zusammenhang.