«10vor10» vom 18.11.2015

Beiträge

  • FOKUS: Den Tätern auf der Spur

    Den Drahtzieher hinter den Attacken in Paris vermuteten die Behörden in Syrien. Nun stellt sich heraus: Er könnte Unterschlupf gefunden haben in einem Haus vor den Toren der Stadt. Kaum im Visier der Polizei, schritt dort ein Spezialkommando ein.

  • Studiogespräch: Michael Lüders, Nahost-Experte

  • FOKUS: Dschihad im Brüsseler Vilvoorde

    Ausgerechnet in Brüssel, unter den Augen der EU quasi, konnten die Attentäter von Paris ungestört schalten und walten. Was geht in jungen Muslimen vor, die ihrer europäischen Heimat den Rücken kehren, um sich dem Dschihad zu verschreiben?

  • FOKUS: Keine direkte Gefahr für die Schweiz

    Der Bundesrat sieht derzeit zwar eine erhöhte Bedrohung durch den Terror, aber keine direkte Gefahr. Bundespräsidentin Sommaruga rief zu Besonnenheit auf im Zusammenhang mit den Pariser Anschlägen.

  • Newsflash

    +++ IS zeigt Bilder der Flugzeugbombe +++ Revision des Gleichstellungsgesetzes +++ Lobsiger soll oberster Datenschützer werden +++

  • Junge Muskelmänner leben gefährlich

    Für die perfekten Muskeln greifen viele junge Männer zu Anabolika. Im Internet ist es einfach, an diese illegalen Substanzen zu kommen. Die Folgen des Muskelwahns aber können verheerend sein.

  • Vom Welschland ins Weltall

    Der Romand Pascal Jaussi möchte eines Tages mit dem eigenen Space Shuttle in den Orbit fliegen. 80 Ingenieure arbeiten in Payern an Jaussis Traum – nicht, indem sie die Raumfahrttechnik neu erfinden, sondern indem sie Technologien aus den USA, Russland und Frankreich zusammenbauen.