«10vor10» vom 6.1.2017

Beiträge

  • Tatwaffe aus der Schweiz?

    Der Attentäter von Berlin könnte sich seine Tatwaffe – eine Pistole vom Typ Erma – in der Schweiz besorgt haben. Dies berichtet heute der Deutsche Fernsehsender ZDF unter Berufung auf Schweizer Ermittler. In der Live-Schaltung informiert Deutschland-Korrespondent Adrian Arnold über den aktuellen Informationsstand.

  • FOKUS: Die dritte Generation von Ausländern

    Am 12. Februar stimmt das Volk über die «Erleichterte Einbürgerung» ab. Für hier geborene und aufgewachsene Ausländer soll es einfacher werden, die Schweizer Staatsbürgerschaft zu erhalten. Doch wie wichtig ihnen der rote Pass wirklich? Drei Ausländer, die in der Schweiz geboren und ausgebildet wurden, erzählen.

  • FOKUS: Darauf setzt die Vorlage «Erleichterte Einbürgerung»

    Im Jahr 2004 lehnten die Schweizer Stimmbürger ein umfassendes Einbürgerungsgesetz ab. Die erleichterte Einbürgerung der dritten Ausländergeneration war dabei am wenigsten umstritten. Deshalb kommt die Vorlage «entschlackt» erneut an die Urne. Worum geht es dabei genau?

  • Fahren am Limit

    Mit den Schneemassen steigen auch die Zahlen der Verkehrsunfälle in der Schweiz. Grund dafür ist mitunter, dass viele Automobilisten ihre Fahrweise nicht der Witterung anpassen. Viele vertrauen zu sehr auf die moderne Technik in ihrem Fahrzeug.

  • Schüsse am Flughafen

    Auf dem internationalen Flughafen von Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida hat ein Mann mehrere Schüsse abgegeben. Dabei starben mindestens 5 Menschen, weitere wurden verletzt.

  • Newsflash

    Russland zieht Truppen aus Syrien ab +++ Trump droht Toyota +++ Bencic/Federer verpassen Finaleinzug

  • Im iPhone steckt viel Schweiz

    Zehn Jahre ist es her, seit Steve Jobs das erste iPhone vorstellte. Das revolutionäre Touchscreen-Telefon entwickelte sich zum Mega-Seller. Was viele nicht wissen: Im iPhone steckt auch einiges an Schweizer Technologie.