«10vor10» vom 7.4.2015

Beiträge

  • FOKUS: Gute Tourismuszahlen im Februar

    Nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses im Januar war die Sorge vor einem Schock für die Schweizer Tourismusbranche gross. Wie Zahlen vom Bundesamt für Statistik jetzt aber zeigen sind Hotelübernachtungen im Februar markant angestiegen. Wurde vorschnell gejammert oder steht das Gröbste erst noch bevor?

  • FOKUS: Jürg Schmid im Interview

    «10vor10» konfrontiert den Direktor von Schweiz Tourismus, Jürg Schmid mit dem Vorwurf, die Tourismusbranche habe auf Vorrat gejammert.

  • FOKUS: Senkung der Mehrwertsteuer für die Tourismusbranche

    Die Tourismusbranche soll mit einer Senkung der Mehrwertsteuer unterstützt werden. An dieser Massnahme will die Politik trotz positiven Zahlen im Februar weiterhin festhalten.

  • Rand Paul: Radikale Ideen als Programm

    Rand Paul hat heute angekündigt, als Kandidat für die Nachfolge von Präsident Obama anzutreten. Der Republikaner gehört zum libertären, dem freiheitsliebenden Flügel seiner Partei und ist gegen jede Einmischung des Staats in das Leben des Individuums. Seine radikalen Ideen finden auch in der Schweiz Anhänger. Zu diesen gehört zum Beispiel SVP-Nationalrat Lukas Reimann.

  • Reform der Volksinitiative

    Volksinitiativen sorgen in der Schweiz immer wieder für grosse Diskussionen. Der Think Tank «Avenir Suisse» fordert nun Reformmassnahmen. Neben der heutigen Verfassungsinitiative soll zusätzlich eine Gesetzesinitiative auf nationaler Ebene eingeführt werden. Dies ist auf kantonaler Ebene bereits heute möglich.

  • Newsflash

    +++ Handelsbeziehungen verbessern +++ 14 Massengräber in Tikrit entdeckt +++ Brand auf russischem Atom-U-Boot +++

  • Endstation Japan

    Der Schweizer Schauspieler Mathias Gnädinger ist am Karfreitag überraschenderweise an den Komplikationen eines Knochenbruchs verstorben. Mit ihm verliert die Schweiz ein schauspielerisches Schwergewicht. «10vor10» hat den Schauspieler bei den Dreharbeiten zu seiner letzten Hauptrolle im Film «Der grosse Sommer» in Japan besucht.