«10vor10» vom 5.4.2017

Beiträge

  • FOKUS: Welche Strategie verfolgt Nordkorea?

    Prompt einen Tag vor dem Treffen zwischen Donald Trump und Xi Jinping meldet sich Nordkorea mit einem erneuten Raketentest – eine bewusste Provokation. Kim Jong Un rückt sich und sein Land somit in den Fokus des Treffens zwischen den Supermächten USA und China.

  • FOKUS: Live-Schaltung zu Peter Düggeli in Washington

    SRF-Korrespondent Peter Düggeli erklärt, was vom Treffen zwischen Trump und Xi Jinping zu erwarten ist und ob Trump seine scharfe Wahlkampf-Rhetorik gegen China beibehalten wird.

  • FOKUS: China und USA – ein angespanntes Verhältnis

    Die USA und China sind als Handelspartner aufeinander angewiesen. Jedoch verkauft China mehr Güter an die USA als umgekehrt. Donald Trump will dieses Defizit nun aufheben, doch viel Spielraum gibt es nicht. Die Handelsbeziehungen werden beim morgigen Treffen von Trump und Xi Jinping ein zentrales Thema sein.

  • Giftgas-Angriff überschattet Syrien-Konferenz

    Einen Tag nach dem Giftgas-Angriff in Syrien wollen Vertreter aus rund 70 Ländern in Brüssel über humanitäre Hilfe für die Zivilbevölkerung in Syrien beraten.

  • Sprachtest für Ärzte gefordert

    An Schweizer Spitälern arbeiten immer mehr Ärzte, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Ärzteverband und Patientenschützer fordern deshalb eine Sprachprüfung. Der Bundesrat ist aber nicht ganz der gleichen Meinung.

  • Landesweiter Schüler-Protest gegen Abbau in der Bildung

    Heute haben in der ganzen Schweiz Schüler unter dem Motto «Ke Loscht» demonstriert. Sie haben keine Lust auf Bildungsabbau und keine Lust auf längere Ferien aus Spargründen. «10vor10» hat einen der federführenden Köpfe dieser Protestaktion begleitet.

  • Newsflash

    Trump zieht Bannon aus Sicherheitsrat ab +++ Grimselsee-Staumauer darf erhöht werden +++ Unbefristeter Umtausch für alte Banknoten

  • Ueli Stecks Wahnsinnstour im Himalaya

    Der Extrem-Bergsteiger Ueli Steck spaltet die Gemüter: Für die einen ist er ein Held, für die anderen ein Wahnsinniger. Sein neustes Projekt übertrifft alles, was er bisher gemacht hat. In einer Tour will er den Mount Everest und den Lhotse ohne Sauerstoff besteigen. «10vor10» hat Steck vor der Abreise zu seiner Tour getroffen.