«10vor10» vom 2.3.2016

Beiträge

  • FOKUS: Hillary Clinton auf dem Vormarsch

    Hillary Clinton konnte am Super Tuesday triumphieren. Zu verdanken ist ihr gutes Wahlresultat nicht zuletzt auch den sogenannten Caucus-Veranstaltungen - dort wird in Schulzimmern über die Vor- und Nachteile der Kandidaten gestritten und um Stimmen gekämpft.

  • FOKUS: Ist Donald Trump noch zu stoppen?

    Nicht nur bei den Demokraten, sondern auch bei den Republikanern wird um jede Stimme gefeilscht. Dabei soll Donald Trump zum Bannerträger der Republikaner werden. Ist er auf seinem Weg zur Nomination noch aufzuhalten? «10vor10» mit einem Lagebericht.

  • Finanzielle Hilfe für Griechenland

    In Griechenland stauen sich immer mehr Menschen. Landesweit warten bereits 25'000 Flüchtlinge, weil die Grenze zu Mazedonien zu ist. Nun will die EU Griechenland finanziell unterstützen.

  • Datenklau beim Nachrichtendienst kommt vor Gericht

    Vor vier Jahren konnte ein Informatiker viele heikle Daten dem Schweizer Nachrichtendienst stehlen. Dafür musste er nicht einmal das System hacken, sondern konnte die Daten auf eine Festplatte kopieren und damit das Gebäude verlassen. Nun liegt die Anklageschrift vor.

  • Atomkraftwerke bleiben ohne Ablaufdatum

    Seit Mittwoch ist klar, als erstes Schweizer AKW geht Mühleberg am 20. Dezember 2019 vom Netz. Gleichzeitig hat aber der Nationalrat das Datum des Atom-Ausstiegs auf unbestimmte Zeit verschoben. Darüber ärgern sich die Gegner der Kern-Energie.

  • Newsflash

    Regierungsbildung gescheitert +++ ÖV wird teurer +++ Saison-aus für Vonn

  • Die Entscheidung zu sterben

    In der Schweiz wird bei Patienten am Lebensende häufiger auf eine Behandlung verzichtet als noch früher. Das zeigt eine neue Studie der Universität Zürich. In vier von fünf erwarteten Sterbefällen leisten Deutschschweizer Ärzte in irgendeiner Form Sterbehilfe.