«10vor10» vom 10.4.2017

Beiträge

  • FOKUS: Werden Türken von Erdogan enteignet?

    In der Türkei ist die Enteignung und Verstaatlichung von Firmen ein grosses Thema. So sollen gemäss türkischen Zeitungen bereits über 1200 Firmen von Anhängern Gülens vom türkischen Staat übernommen worden sein. Auch in der Schweiz lebende Türken befürchten jetzt, enteignet zu werden.

  • FOKUS: Es gibt Kurden, die Erdogan wählen

    Der türkische Präsident Erdogan will am 16. April mittels Referendum ein Präsidialsystem einführen. Umfragen prophezeien ein knappes Resultat. Zünglein an der Waage dürften konservative Kurden sein. Einige von ihnen zeigen ihre Zustimmung für den Präsidenten auf eine ungewöhnliche Weise.

  • Der neue «CdA»

    Philippe Rebord ist seit Anfang dieses Jahres der neue Chef der Armee, kurz «CdA». Deren Weiterentwicklung sowie die Beschaffung von neuen Kampfjets scheinen Herkules-Aufgaben für ihn zu werden. «10vor10» begleitete ihn einen Tag lang.

  • Fall Jegge: Wie weit ging die «Reformpädagogik»?

    Die bekannt gewordenen sexuellen Übergriffe rechtfertigt der Pädagoge Jürg Jegge damit, dass es sich hierbei um eine Befreiung der Schüler gehandelt habe. Solche Aussagen rücken die ganze Reformpädagogik vergangener Jahrzehnten in ein neues Licht: Wie weit ging die Zwanglosigkeit damals wirklich?

  • Newsflash

    USA: Neuer aussenpolitischer Kurs ++ Schweiz: Rolf Erb tot aufgefunden

  • Brennpunkt Marseille – Sicherheit

    Frankreich wählt und «10vor10» beleuchtet in einer Serie, am Beispiel von Marseille, die grossen Probleme, die auf den neuen Präsidenten oder die neue Präsidentin warten. Eines davon ist die Sicherheit. Die Stadtbevölkerung Marseilles leidet unter Drogenbanden, Armut und Arbeitslosigkeit.