«10vor10» vom 13.12.2017

Beiträge

  • Die Geheimverhandlungen zur Grossen Koalition

    Heute Abend, rund 80 Tage nach der Bundestagswahl, sitzen Angela Merkel von der CDU und Martin Schulz von der CDU erstmals zusammen, um die Chancen einer Koalition auszuloten.

  • Live-Schaltung zu Adrian Arnold

    Adrian Arnold, der SRF-Korrespondent in Berlin, kommentiert die Gespräche von CDU und SPD und sagt, was es bedeutet, wenn Deutschland so lange ohne Regierung ist.

  • FOKUS: Die totale Überwachung am Arbeitsplatz

    Mittels digitaler Hilfsmittel sind Arbeitgeber ihren Angestellten zunehmend Schritt für Schritt auf der Spur. Deutsche Journalisten haben aufgedeckt, wie beim Onlineriesen Amazon Angestellte permanent überwacht werden. Amazon erklärt die Kontrolle mit Effizienz – Arbeitsrechtler sind entsetzt.

  • FOKUS: Arbeitsplatz-Überwachung in der Schweiz

    Auch in der Schweiz müssen sich Arbeitnehmende zunehmend daran gewöhnen, auf Schritt und Tritt überwacht zu werden. Führt die Überwachung zu einer Optimierung des Arbeitsprozesses und Effizienzsteigerung, wie das die Unternehmen behaupten? Oder bereitet sie Angestellten mehr Stress? Die Meinungen gehen auseinander.

  • FOKUS: Studio-Gespräch mit Nicole Allemann

    Nicole Allemann ist Rechtsanwältin und Dozentin für Arbeitsrecht und hat in ihrem Beruf immer wieder mit Personen zu tun, die am Arbeitsplatz überwacht werden. Im Studio-Gespräch erklärt sie, wie sich Betroffene beispielsweise gegen Überwachungskameras wehren können.

  • Serie: Halbzeit im Bundeshaus – Die FDP

    Zwei Jahre sind seit den letzten eidgenössischen Wahlen vergangen, es ist Halbzeit. «10vor10» nimmt deshalb in einer losen Serie die verschiedenen Parteien unter die Lupe. Heute: Die FDP. Sie hat definitiv auf die Überholspur gewechselt und ist die erfolgreichste Partei der bisherigen Legislatur. Geht das auch so weiter?

  • Newsflash

    Chris Froome: Positiver Doping-Test +++ Nächtliches Läuten im Viertelstundentakt

  • Die Lichtverschmutzung in der Weihnachtszeit

    Weltweit nimmt die Lichtverschmutzung durch LED stark zu – gerade in der Weihnachtszeit. Das hat auch Konsequenzen für die Natur. Das stört die Umweltschützer der Organisation «Dark-Sky». Einen Abend lang hat «10vor10» deren Geschäftsführer begleitet, der auch Gegenmassnahmen aufzeigt.