«10vor10» vom 3.5.2013

Beiträge

  • Der SVP droht Schlappe

    Die SVP-Initiative «Volkswahl des Bundesrats» hat laut neuster SRG-Umfrage einen schweren Stand. Wäre letztes Wochenende abgestimmt worden, hätten 67 Prozent gegen die Vorlage gestimmt. Auffallend: Über ein Drittel der SVP-Wähler steht nicht hinter der Initiative. Von einer lauen Kampagne will SVP-Chef Toni Brunner allerdings nichts wissen.

  • Millionenschäden nach Gewitter

    Heftige Gewitter, teils begleitet von Hagel, Blitz und Donner, sind über die Schweiz gezogen. Im aargauischen Sulz starb eine Frau. Sie wurde von einem Bach mitgerissen und konnte nur noch tot geborgen werden.

  • Frauenpower ist gut für Aktienkurs

    In grossen Schweizer Konzernen wird heutzutage jeder zweite Sitz im Verwaltungsrat mit einer Frau besetzt. Und Wirtschaftsexperten raten, diesem Trend zu folgen. Denn wer Frauen im Verwaltungsrat hat, soll besser wirtschaften. Ob jedoch eine staatlich verordnete Frauenquote notwendig ist, sind sich Experten uneinig.

  • Prozess gegen Neonazi-Netzwerk

    Die Morde von Neonazis an offenbar zufällig ausgewählten Opfern haben Deutschland erschüttert. Zehn Personen mussten sterben. Nun steht die mutmassliche Drahtzieherin des sogenannten National-Sozialistischen Untergrunds vor Gericht. Am Montag beginnt der Prozess. «10vor10» sprach mit der Tochter eines Mordopfers.

  • Newsflash

    Pakistan: Mord an Staatsanwalt +++ Obama in Mexiko +++ Kalifornien: Waldbrände ausser Kontrolle

  • Unterwegs mit Provokateur Köppel

    Ab Freitagabend findet ein fiktiver Theater-Prozess gegen die Zeitschrift «Weltwoche» statt. Der grosse Abwesende dabei ist Weltwoche-Chefredaktor Roger Köppel. «10vor10» hatte die Gelegenheit, Roger Köppel im Alltag zu begleiten. Das Portrait zeigt, dass die schillernde Figur häufig Reibung sucht.