«10vor10» vom 19.9.2017

Beiträge

  • FOKUS: Letztes Weibeln vor der Wahl

    Im Bundeshaus müssen Isabelle Moret, Ignazio Cassis und Pierre Maudet am Abend vor der Wahl noch einmal bei den Parteien antreten – bei der SP, der GLP und der BDP. Keine Partei will sich auf einen Kandidaten festlegen. Und trotzdem sind gewisse Tendenzen feststellbar. Favorit bleibt Ignazio Cassis.

  • FOKUS: Gespräch mit Roger Nordmann und Gerhard Pfister

    Am wenigsten Freunde bei den Sozialdemokraten hat Ignazio Cassis, stimmt das? Die CVP ist Zünglein an der Waage. Gefällt Ihnen das? «10vor10» fragt SP-Fraktionschef Roger Nordmann und CVP-Präsident Gerhard Pfister live in Bern.

  • FOKUS: Der Job «Bundesrat»

    116 Bundesrätinnen und Bundesräte hatte die Schweiz seit der Staatsgründung 1848. Ist die Exklusivität des Bundesrats gleichbedeutend mit einer besonderen Machtposition? «10vor10» fragt ehemalige Bundesräte und deren Mitarbeitende.

  • FOKUS: Gespräch mit Politik-Experte Adrian Vatter

    Wieviel Macht hat ein Bundesrat oder eine Bundesrätin? «10vor10» fragt Adrian Vatter, Professor für Politikwissenschaft, live in Bern.

  • Donald Trump droht mit der «totalen Vernichtung» Nordkoreas

    Donald Trump hatte heute seinen ersten Auftritt vor der Uno-Generalversammlung. Und der Präsident, der sich stets Mühe gibt ganz anders aufzutreten als seine Vorgänger, blieb sich treu. Er drohte Nordkorea zu zerstören, wenn die USA dazu gezwungen werde.

  • Die Angst der Nachbarn vor Nordkoreas Bomben

    Immer wieder provoziert das Nordkoreanische Regime mit Atom- und Raketentests. Die UNO reagiert mit Sanktionen, die USA droht mit Militärschlägen. Wie aber gehen die unmittelbar betroffenen Länder mit der Bedrohung aus Nordkorea um? «10vor10» blickt nach Südkorea und Japan.

  • Newsflash

    Doris Leuthard kritisiert Donald Trump +++ Erdbeben in Mexiko

  • Betrügen bei der theoretischen Fahrprüfung

    Bei Auto-Theorieprüfungen im Kanton Solothurn ist ein grösserer Betrugsfall aufgedeckt worden: Ein 41-jähriger soll rund 20 Personen geholfen haben, sich durch die Fahrprüfung zu mogeln. Dafür hat er sich fürstlich bezahlen lassen. Warum macht das jemand - und wie geht das?