«10vor10» vom 19.12.2017

Beiträge

  • Sozialhilfe für Asylbewerber

    Letztes Jahr lebten in der Schweiz über 270'000 Personen von der Sozialhilfe; etwas über drei Prozent der Bevölkerung. Deutlich höher liegt die Rate bei Asylsuchenden und Flüchtlingen: gegen 90 Prozent. Allerdings sind die regionalen Unterschiede enorm, wie «10vor10» zeigt.

  • Die dunkle Seite von Youtube

    Youtube - das ist mehr als eine schöne bunte Filmchen-Welt. Über die Probleme mit extremistischen Videos hat «10vor10» mehrfach berichtet. Nun zeigt sich: Youtube hat auch ein Problem mit Pädophilen. Unter harmlosen Videos, von Kindern beim Turnen zum Beispiel, finden sich abartige Kommentare.

  • FOKUS: Die Stadt Mossul nach dem Krieg

    Die Welt schulde dem Irak einen Marshall-Plan, sagte jüngst der irakische Aussenminister, und tatsächlich ist die Zerstörung im Irak nach dem Krieg gegen den IS gewaltig. «10vor10» hat ein halbes Jahr nach Kriegsende eine Stadt angetroffen, die ohne fremde Hilfe nicht wieder auf die Beine kommt.

  • FOKUS: Studiogespräch mit Pascal Weber

    Besteht die Gefahr, dass in Mossul erneut Nährboden für Terroristen entsteht? Gibt es in Syrien mehr Hoffnung, was den Wiederaufbau angeht? «10vor10» fragt SRF-Korrespondent Pascal Weber live im Studio.

  • Newsflash

    Jahrestag des Terroranschlags auf dem Berliner Weihnachtsmarkt +++ Zehntausende haben in Argentinien gegen eine Rentenreform demonstriert +++ Sperre gegen FC-Sion-Präsident Christian Constantin wird gekürzt

  • Das Ende der Telefonkabine

    Smartphones in der Tasche machen das öffentliche Telefon scheinbar überflüssig. Trotzdem gibt es noch immer 3100 sogenannte Publifone in der Schweiz. Ab 2018 gehören sie nicht mehr zur Grundversorgung. «10vor10» hat in einer Telefonkabine auf «Kundschaft» gewartet.