1. August 2016 – Nationalfeier aus Bern

Dieses Jahr kommen Sven Epiney, Maria Victoria Haas, Jean-Marc Richard und Clarissa Tami in Bern zusammen, um gemeinsam den Nationalfeiertag zu feiern. Der Weg in die Bundesstadt, den sie mit Velo, Zug und per Schiff zurücklegen, führt sie durch die schönsten Gegenden der Schweiz.

Nachdem sich das Moderatorenquartett letztes Jahr auf der Älggi-Alp, dem geografischen Mittelpunkt der Schweiz, getroffen hat, bietet diesmal die Bundesstadt den würdigen Rahmen für die Feierlichkeiten. Bevor sie in Bern zusammenkommen, durchkämmen die vier die Schweiz. Auf ihren Wegen begegnen ihnen begeisterte Jugendliche, Geniesser, die auf regionale Spezialitäten schwören, und Menschen, die sich mit Leib und Seele ihrem Beruf verschrieben haben. Sie alle öffnen die heimischen Schatztruhen und lassen das Publikum teilhaben an den Besonderheiten ihrer Region.

Sven Epiney begleitet eine Schulklasse aus Seelisberg zur Jubiläumsfeier «Weg der Schweiz» zum Rütli. Auf dem Schiff treffen sie Bundesrat Alain Berset. Danach kommt es auf dem Flugplatz Dübendorf zu einer Begegnung mit einer rasenden Badewanne, einem düsenbetriebenen Bürostuhl und dessen Erfindern. Das Berggasthaus Aescher gilt als besonders spektakulärer Ort. Bei seinem Besuch darf Sven Epiney gleich in der Küche mitanpacken. Zum Schluss absolviert er ein Überlebenstraining im Wald, lernt Feuer machen und Nahrung suchen.

Emotionen verspricht auch die Reise mit Clarissa Tami zu verwunschenen Orten in der italienischsprachigen Schweiz. Sie startet im Mendrisiotto, der Gegend südlich von Lugano; diese besticht nicht nur landschaftlich, sondern auch durch innovative Technologien. Die Reise führt sie weiter in die Leventina, wo die P3 Flyers im Himmel über dem Tal ihre Flugkünste präsentieren. Clarissa besucht Curzútt: Visionäre und Heimatverbundene haben diesem Dorf neues Leben eingehaucht. Sie macht auch in Italienischbünden Halt und lässt sich von heimischer Folklore und gelebten Traditionen begeistern.

Jean-Marc Richard steigt mit einer Walliser Schulklasse im Dampfeisenbahn-Park in Le Bouveret in einen der Miniaturzüge, um die schönsten Gegenden der Westschweiz zu erkunden. Zu Fuss macht er sich auf zur Suone von Savièse und besucht das Weinmuseum im Schloss Aigle; dort unterhält er sich mit dem Waadtländer Komponisten Michel Hostettler. Er streift durch das Naturreservat Les Grangettes und tuckert mit dem Dampfer gemütlich nach Montreux. Die letzte Etappe seiner Reise führt ihn nach Cerniat im Kanton Freiburg zur Wildpflanzenköchin Judith Baumann – vollmundiger Abschluss einer stimmungsvollen Reise durch die Westschweiz.

Im weltbekannten Kloster St. Johann in Müstair beginnt die Reise von Maria Victoria Haas. Dort darf sie die Benediktinerinnen in der Klausur besuchen. Nach einem Lamatrekking gelangt sie in den God da Tamangur, einen mystischen Ort mit einer grossen symbolischen Bedeutung für die Romaninnen und Romanen. In S-charl lernt Maria Victoria, wie man ein Sgraffito macht, bevor sie nach Tarasp weiterreist. Dort trifft sie Snook alias Gino Clavuot. Der romanische Rapper ist nicht mit leeren Händen gekommen, er bringt sein neues Lied «Las valischs» mit. Wie man Wachteln hält, ist das Thema in S-chanf, bevor es dann Zeit ist, in die Luft zu steigen.

Nach dem Reisen wird gefeiert: Der diesjährige 1. August wird in der Bundesstadt begangen.

Zu sehen ist die viersprachig moderierte Sondersendung zum Nationalfeiertag am Montag, 1. August 2016 um

  • 20.10 Uhr auf SRF 1
  • 20.35 Uhr auf RTS Un und
  • 20.45 Uhr auf RSI LA 1