«China will nicht, dass Nordkorea komplett ausblutet»

Nun haben also die USA und Südkorea eine eigene Rakete abgefeuert, als Reaktion auf den Raketentest von Nordkorea. Die USA wollen ausserdem härtere Massnahmen ergreifen gegen Nordkorea. Sie haben eine Sitzung des UNO-Sicherheitsrates hinter verschlossenen Türen beantragt. Eskaliert die Situation?

Eine Rakete steigt an der südkoreanischen Küste in die Luft, unter ihr ein Schweif aus dichtem Rauch, im Hintergrund begrünte Hügel.
Bildlegende: Demonstration der Macht: Die USA und Südkorea haben gemeinsam eine Rakete gezündet - ein Signal in Richtung Nordkorea. Keystone

Die weiteren Themen:

  • In den Zug steigen, beispielsweise von Basel nach St. Gallen, und erst nach der Fahrt bezahlen. So funktioniert die neue E-Ticket-App, die die SBB, die bernischen BLS und die Postauto AG jetzt testen. Aber sorgt das nicht für unangenehme Überraschungen, wenn man erst im Nachhinein den Preis einer Reise erfährt?
  • Amerikaner und ihre Shoppingcenter: Jahrzehntelang war das eine grosse Liebe. Aber heute wird in den USA vieles übers Internet gekauft. Zahlreiche Shopping Malls stehen deshalb leer - und verrotten. Das hat Folgen für die Wirtschaft in den USA, zum Beispiel für den Immobilienmarkt.
  • Afrika soll mehr zusammenwachsen. Mit der EU als Vorbild wird es beispielsweise bald einen afrikanischen Pass geben. Und ab nächstem Jahr wird der Lehrplan für afrikanische Geschichte in der Schule in allen afrikanischen Ländern vereinheitlicht. So soll sich auch die Bevölkerung näherkommen.

Autor/in: Miriam Knecht, Moderation: Salvador Atasoy