«Der Anspruch der Kurden im Irak ist zu gross»

Die Kurden in Nordirak wollen einen unabhängigen Staat. Bei einem Referendum hatten sich laut Wahlkommission fast 93 Prozent der Stimmenden für die Unabhängigkeit von Irak ausgesprochen - Die irakische Regierung will das nicht akzeptieren. Ein Gespräch mit der Journalistin Birgit Svensson.

Ein Mann hält zwei Fahnen und steht in einem Auto.
Bildlegende: Die Kurden feiern das Resultat der Abstimmung im Irak. keystone

Weitere Themen:

  • In Norwegen sind nun auch die Konservativen der bisherigen Ministerpräsidentin Erna Solberg mit dem Versuch gescheitert, eine Regierung zu bilden. Genau gleich wie zuvor die sozialdemokratische Arbeiterpartei, die bei den Wahlen Mitte Monat am meisten Stimmen geholt hatte. Unser Nordeuropa-Mitarbeiter Bruno Kaufmann erklärt, was diese gescheiterten Koalitionsverhandlungen für die Regierungsbildung in Norwegen bedeutet.
  • Chinesische Forscher melden einen Durchbruch in Sachen genetisch bedingte Krankheiten. Konkret: Wer eine solche Krankheit hat, der könnte in Zukunft zumindest die eigenen Kinder davor schützen, diese Krankheit zu erben. Der Weg dahin führt über den direkten Eingriff ins Erbgut, und zwar ins Erbgut von Embryonen, sagt Wissenschaftsredaktorin Katrin Zöfel.
  • Fifa 18 heisst die aktuelle Ausgabe des Videospielklassikers. Und die ist nicht nur für die Gaming-Industrie ein Riesen-Geschäft, sondern auch für Fussballclubs. Denn: Mehr und mehr Clubs engagieren sogenannte E-Sportler für ihren Verein, die dann richtige Fussballturniere mit Fifa 18 austragen. Was versprechen sich die Clubs von diesem Engagement? Das erklärt SRF-Digitalredaktorin Martina Gassner.

Autor/in: Linda von Burg, Moderation: Salvador Atasoy, Redaktion: Hanna Jordi