Der IS ist noch nicht am Ende

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gilt als geschwächt. Dies, weil die beiden Hochburgen des "Kalifats", Rakka in Syrien und Mossul im Irak, bald fallen dürften.Doch damit sei der IS noch nicht am Ende, sagt der deutsche Journalist Yassin Musharbash. Hier erklärt er, warum.

Zu sehen sind drei Zivilisten, die über eine staubige Strasse in Mossul, Irak, gehen.
Bildlegende: Die irakische Stadt Mossul ist teilweise zerstört. Der IS wird die Stadt wohl nicht mehr lange halten können. Keystone

Weitere Themen:

  • Wie übel der Wirbelsturm Debbie dem australischen Tourismus mitgespielt hat.
  • Wie Hilfsorganisationen versuchen, die Hungersnot auf dem afrikanischen Kontinent einzudämmen.
  • Wie realistisch die Pläne von US-Präsident Donald Trump mit der Industriebranche sind.

Autor/in: Hanna Jordi, Moderation: Claudia Weber, Redaktion: Marc Allemann