Duterte lässt Dealer erschiessen: «Blutigster Tag im Drogenkrieg»

21 Personen erschossen, 64 verhaftet - das ist die Bilanz einer Polizeiaktion auf den Philippinen Anfang Woche. Laut der Polizei war das der blutigste Tag seit dem Beginn des Kriegs gegen die Drogen auf den Philippinen. Südostasien-Korrespondentin Karin Wenger mit einer Einschätzung.

Philippinische Menschenrechtsaktivisten demonstrieren gegen die Erschiessung mutmasslicher Drogendealer durch Regierungstruppen.
Bildlegende: Philippinische Menschenrechtsaktivisten demonstrieren gegen die Erschiessung mutmasslicher Drogendealer durch Regierungstruppen. Keystone

Weitere Themen:

  • Eine verschwundene Journalistin, ein Ingenieur und ein gesunkenes U-Boot. Das sind die Zutaten für einen Kriminalfall, der seit mehreren Tagen ganz Dänemark in Aufregung versetzt.
  • Wer vor den 1960er-Jahren auf einer Schweizer Autobahn unterwegs war, musste gut auf die Benzinanzeige achten. Raststätten gab es damals entlang den Autobahnen nämlich noch nicht. Heute vor 50 Jahren wurde die erste Autobahn-Tankstelle der Schweiz eingeweiht und zwar in Kölliken im Kanton Aargau.

Moderation: Roger Aebli