Jeder Fünfte kommt gegen seinen Willen in die Psychiatrie

Aktuelle Zahlen zeigen: 20 Prozent der Menschen, die in die Psychiatrie kommen, werden gegen ihren Willen eingeliefert. Solche Zwangseinweisungen führen oft zu dramatischen Situationen. Die Universitäre Psychiatrische Klinik UPK in Basel geht einen anderen Weg. Die Direktorin erklärt, warum.

Unfreiwilliges Zuhause: Jede fünfte Person, die sich in einer Psychiatrie befindet, wurde gegen ihren Willen eingeliefert.
Bildlegende: Unfreiwilliges Zuhause: Jede fünfte Person, die sich in einer Psychiatrie befindet, wurde gegen ihren Willen eingeliefert. Keystone
  • Mit der Chancengleichheit, von der im Schweizer Bildungssystem gern die Rede ist, ist es offenbar nicht weit her. Der aktuelle Schweizer Bildungsbericht zeigt: Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien machen weniger oft Matura - selbst wenn sie eigentlich die Noten dafür hätten. Die Gründe.
  • In der Türkei werden am Sonntag das Parlament und der Präsident neu gewählt. Erstmals müssen Staatspräsident Erdogan und seine Regierungspartei AKP um die Mehrheiten zittern, die ihnen seit 2002 immer gewiss waren. Doch wieso stehen die türkischen Wählerinnen und Wähler noch immer so treu zu Erdogan und der AKP? Der Bericht aus Istanbul.
  • Wenn heute an der WM in Russland das nächste Spiel angepfiffen wird, gibt es mit Sicherheit auch wieder diese Bilder zu sehen: Spieler, die sich bekreuzigen, bevor sie das Spielfeld betreten - oder Fans, die Stossgebete gen Himmel schicken, damit endlich das ersehnte Goal fällt. Fussball und Religion - das kann man offenbar nicht ganz trennen, findet auch der Theologe Eugen Eckert im Gespräch.

Autor/in: Kevin Capellini, Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Raphaël Günther