Konzertbranche gerät in Bewegung

Die Schweizer Musik- und Konzertveranstalter sind im Fusionsfieber: Mit abc-Production und act-Entertainment wollen die beiden grössten Player in der Deutschschweiz künftig gemeinsam Stars in die Schweiz holen. Auch international machen Veranstalter zunehmend gemeinsame Sache.

Die Rolling Stones 2006 auf dem ehemaligen Flugplatz Dübendorf: Einer der grossen Coups des Veranstalters abc Production
Bildlegende: Die Rolling Stones 2006 auf dem ehemaligen Flugplatz Dübendorf: Einer der grossen Coups des Veranstalters abc Production Keystone

Die weiteren Themen:

  • Die Schweiz und die EU reden wieder miteinander - auch über Dossiers, die wegen der Zuwanderungsinitiative jahrelang blockiert waren. Das ist gut für die Schweizer Wirtschaft, sagt Jan Atteslander, Leiter des Bereichs Aussenwirtschaft beim Wirtschaftsdachverband Economiesuisse.
  • Seit dem Putschversuch geht die türkische Regierung auch hart gegen Kurden vor - etwa in der Stadt Diyarbakir im Südosten der Türkei. Die Stadt hat zwei Co-Bürgermeister. Beide waren im vergangenen Herbst in Zürich zu Besuch und wurden kurz nach ihrer Rückkehr verhaftet. Die Zürcher Stadtparlamentarierin Ezgi Akyol hält Kontakt zu den Inhaftierten.
  • Nichts ging mehr in Argentinien: Die Gewerkschaften hatten gestern zu einem 24stündigen General-Streik mobilisiert. Weil der versprochene Wirtschaftsaufschwung einfach nicht kommt. Präsident Mauricio Macri reagiert mit Durchhalteparolen.

Autor/in: Markus Föhn, Moderation: Susanne Schmugge