Missbräuche erschüttern Fussballnation Argentinien

Kinder und Jugendliche, die in speziellen Internaten zu Profifussballern ausgebildet wurden, sollen während Jahren sexuell missbraucht worden sein. Diese Vorwürfe beschäftigen in Argentinien die Staatsanwaltschaft – und das ganze fussballbegeisterte Land.

Fünf Buben mit Trikots der argentinischen Nationalmannschaft schauen durch ein Fenster, ein anderer Junge jongliert mit einem Fussball.
Bildlegende: Profifussballer werden: für viele Buben in Argentinien der grosse Traum. Reuters

Weitere Themen in der heutigen Ausgabe unseres Podcasts:

  • Auch hier sind Kinder die Opfer: In der DDR wurden hunderte Kinder ihren leiblichen Eltern weggenommen und in fremden Familien platziert. Jetzt fordern die Betroffenen Gerechtigkeit.
  • Mit harten Fakten gegen Fake News: Die Statistiker des Bundes wollen sich stärker in die öffentliche Debatte einbringen.
  • «Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.» – Der Westschweizer Unternehmer Jean-Marc Probst kennt diesen Satz auch auf Japanisch und in Blindenschrift. Er hat über 4500 Ausgaben des Buchs Jean-Marc Probst «Der kleine Prinz» gesammelt.

Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Melanie Pfändler