Niederländischer Aussenminister tritt wegen Putin-Lüge zurück

Der niederländische Aussenminister Halbe Zijlstra behauptete, er habe 2006 von Russlands Präsident Putin gehört, wie dieser seine Pläne für ein «Grossrussland» darlegte. Nun aber hat eine niederländische Zeitung aufgedeckt, dass das alles gelogen war - worauf Zijlstra seinen Rücktritt bekannt gab.

Der niederländische Aussenminister Halbe Zijlstra am 13. Februar 2018.
Bildlegende: Der niederländische Aussenminister Halbe Zijlstra am 13. Februar 2018. Keystone

Die weiteren Themen:

  • 24 Jahre lang war Alfred Gilgen Bildungsdirektor von Zürich - am Montag ist der Alt-Regierunsrat im Alter von 87 Jahren gestorben. Gilgen war von 1971 bis 1995 Chef der Zürcher Bildungsdirektion, so lange wie kein anderes Zürcher Regierungsmitglied.
  • Seit genau einem Jahr sitzt der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel in der Türkei in Haft. Nun erscheint ein Buch mit Texten, die Yücel zum Teil im Gefängnis geschrieben hat.
  • Aus den USA hört man, dass Konzerne wie Google, Apple oder Microsoft vermehrt auf künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen setzen. Dank ihr sollen Krankheiten - wie etwa Krebs - früher erkannt werden.

Autor/in: Salvador Atasoy, Moderation: Roger Aebli