Wassernotstand in Italien

In Italien herrscht eine der schlimmsten Dürren seit Jahrzehnten. Nun wurde in der Po-Ebene der Notstand ausgerufen. Das Wasser wird knapp. Italienkorrespondent Franco Battel berichtet darüber, wen die Wasserknappheit besonders hart trifft.

Trockenes Flussbett des Po bei Boretto in Norditalien.
Bildlegende: Der Notstand gilt vorerst für die Regionen Parma und Piacenza in der Provinz Emilia Romagna. Keystone

Ausserdem:

  • LGBT-Menschen in der Schweiz: Sie werden häufiger Opfer von Diskriminierung und Gewalt, wie eine erste grosse Studie zum Thema zeigt.
  • Das Modul «Medien und Informatik» im Lehrplan 21: Neuland für Lehrer, aber auch für Schüler.
  • Selbstfahrende Postautos in Sitten: Mehr als nur eine Touristenattraktion.

Moderation: Claudia Weber, Redaktion: Aleksandra Hiltmann