Wer sind die Gläubiger von Venezuela?

Seit 2014 der Ölpreis eingebrochen ist, sind die Schulden Venezuelas stark angestiegen. Man wolle jetzt eine Umstrukturierung der Schulden, kündigte Maduro Anfang Monat an und lud die Gläubiger nach Caràcas ein. Wer diese Gläubiger sind, erklärt Südamerika-Korrespondent Ulrich Achermann.

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro spricht an einer Pressekonferenz.
Bildlegende: Venezuelas Präsident Nicolás Maduro spricht an einer Pressekonferenz über die Schulden des Landes. keystone

Die weiteren Themen:

  • Mehr als 100'000 Menschen haben Schlepperbanden im laufenden Jahr nach Italien gebracht. Meist von Libyen aus, zunehmend aber auch über Marokko und Tunesien, meistens auf überfüllten, kaum seetauglichen Schiffen. Eine gefährliche Reise. Für die Schlepper aber ein lukratives Geschäft. Maghreb-Kenner Beat Stauffer in Marokko erklärt, wie diese Schlepperbanden ihr Geschäft organisieren.
  • Nach der Veröffentlichung der Paradise Papers ist die Schweizer Rohstoffbranche wegen undurchsichtiger Geschäftspraktiken unter Druck. Justizministerin Simonetta Sommaruga droht der Branche mit neuen Regulierungen. Was auf Firmen wie Glencore und Vitol zukommen könnte, erklärt Wirtschaftsredaktorin Maren Peters.
  • Er war der Favorit - und er hat sich durchgesetzt. Der 41jährige Schriftsteller Jonas Lüscher hat den Schweizer Buchpreis 2017 erhalten, gestern in Basel, für sein neustes Werk «Kraft». Jonas Lüscher thematisiert in dem Buch den Fortschritts- und Technologieglauben, wie er im Silicon Valley vorherrscht. Er selber hat einige Zeit dort verbracht. Was er an diesem Tech-Optimismus auszusetzen hat, erklärt Jonas Lüscher.

Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Simone Weber