«Wir wissen nicht, ob Beschneiderinnen in die Schweiz reisen»

15'000 Mädchen und Frauen in der Schweiz sind entweder beschnitten oder sollen noch beschnitten werden, schätzt das Bundesamt für Gesundheit. In vielen afrikanischen Ländern ist die Verstümmelung der weiblichen Geschlechtsteile noch immer Tradition. Mit der Migration kam das Ritual in die Schweiz.

Grausame Tradition: Genitalverstümmelung bei Mädchen und jungen Frauen.
Bildlegende: Grausame Tradition: Genitalverstümmelung bei Mädchen und jungen Frauen. Keystone

Weitere Themen:

  • Israel ist empört. Der Grund: Die UNESCO hat die Altstadt von Hebron auf Antrag der Palästinenser zum Weltkulturerbe erklärt.
  • Die Berner Altstadt hat das Label «UNESCO-Weltkulturerbe» schon seit mehr als 30 Jahren. Wie aufwändig ist es, dieses Label zu behalten?
  • Bundesrat Johann Schneider-Ammann ist auf Staatsbesuch in Russland. Wir schauen zurück auf 100 Jahre Schweizerisch-Russische Beziehungen.

Autor/in: Tina Herren